Elbe Wochenblatt ist Rasenpate

Peter Renck, Erster Vorsitzender des Moorburger TSV, freut sich über die Rasenpatenschaft des Elbe Wochenblattes. „Den Platz hier habt ihr gekauft“, zeigt er auf den zukünftigen Strafraum. (Foto: pr)

Neuer Fußballplatz in Moorburg: Das Elbe Wochenblatt erwarb symbolisch fast einen ganzen Strafraum für 500 Euro

Moorburg - Da staunte Peter Renck vom Moorburger Turn- und Sportverein (MTSV) nicht schlecht als er die Internet-Seite des Vereins aufrief: Das Elbe Wochenblatt hatte für 500 Euro symbolisch fast einen kompletten Strafraum des neu zu bauenden Fußballplatzes gekauft. Damit ist das Wochenblatt der bislang größte Rasenpate für den neuen Platz am Moorburger Elbdeich. Der MTSV braucht dringend einen neuen Rasenplatz. Jeder, der möchte, kann dort Grund und Boden erwerben. Natürlich nur symbolisch. So kommt Geld in die Kasse für den neuen Platz.

Warum wurde das Elbe Wochenblatt Rasenpate?
Geschäftsführer Michael Heinz: „Wir fühlen uns Moorburg verbunden, unterstützen
die Moorburger Fußballer gern bei ihrem Projekt.“ „Ich bin total begeistert, wir freuen uns sehr über Ihre Unterstützung“, sagt Peter Renck, Erster Vorsitzender des MTSV.

Was soll gebaut werden?
Ein neuer Trainingsplatz samt Flutlichtanlage neben dem bestehenden Spielfeld am Moorburger Elbdeich. „Es wird ein Kleinfeldplatz werden. Die Wiese ist für einen normalen Platz nicht groß genug“, so Renck.

Wie teuer wird das?
80.000 Euro. Die Kosten für die Suche nach Kampfmitteln im Boden hat das Sportamt bereits übernommen. Es wurde nichts gefunden.

Wie will der Verein das Geld zusammenbringen?
Einen Teil mit Rasenpatenschaften, also dem symbolischen Verkauf von Rasenflächen.
Und so geht´s: Im Internet ist das Spielfeld zu sehen. Es ist in 600 Parzellen zu je vier Quadratmeter eingeteilt. Wer den Verein unterstützen möchte, kauft symbolisch so viele Zellen wie und wo er möchte. Stückpreis: 20 Euro. „Jeder Rasenpate bekommt eine Urkunde und wird auf einer Ehrentafel verewigt. Außerdem ist jeder Sponsor im Internet namentlich aufgeführt“, so Renck.
So kommen 12.000 Euro zusammen. Die fehlenden 68.000 Euro muss der Verein durch Veranstaltungen oder über Sponsoren zusammenbekommen.

Wann soll Baubeginn sein?
„Eigentlich war der 6. Juli geplant. Doch dann dauerte die Freigabe durch den Kampfmittel-Räumdienst länger. Baubeginn ist jetzt am 3. August“, so Renck. Die Einweihung des Sportplatzes ist für September geplant.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.