Einfach mal die Kleider tauschen

Antje Kurz bereitet schon mal einen kleinen Snack vor. (Foto: pr)

Antje Kurz lädt zur ersten öffentlichen Kleidertausch-Party ins Süderelbe Einkaufszentrum (SEZ) ein

Neugraben - Schon mal was Außergewöhnliches gemacht? Wie wär´s mit einem Kleidertausch? Und das in aller Öffentlichkeit! Am Freitag, 26. September, ist es erstmals um 18 Uhr so weit.

Warum?
Wer kennt das nicht: Die Kleiderschränke sind bis an den Rand gefüllt. Doch trotz aller Kombinationsmöglichkeiten kommt Tris-tesse auf: Es gibt einfach nichts Neues im Schrank. Frei nach dem Motto „Die besten Kirschen hängen in Nachbars Garten, die coolsten Klamotten im Schrank der Nachbarin“ organisiert Antje Kurz jetzt die erste Kleidertausch-Party im Fairkauf, Süderelbe Einkaufszentrum (SEZ). „Ich gehe davon aus, dass sich vor allem Frauen angesprochen fühlen“, sagt Kurz.

Wer darf mitmachen?
A.K.: „Jede Frau, die Lust hat. Das ist eine gute Möglichkeit, den häuslichen Kleiderschrank zu beleben.“

Wie funktioniert eine
Kleidertausch-Party?
Jede Frau bringt Kleidung oder Accessoires mit, die sie nicht mehr trägt. Alles sollte in einem guten, gepflegten Zustand sein. Jede Größe, jede Farbe, jeder Stil ist erwünscht.
Dann schauen sich die Frauen um, was ihnen aus dem Angebot zusagt. Ist ein schönes Stück gefunden, kann es in einer Kabine anprobiert und bei Gefallen mitgenommen werden. Kostenlos. „Wir bieten noch einen Extra-Service:  Wir haben eine Ehrenamtliche vor Ort, die nähen kann. Sollte etwas gefallen, aber nicht so richtig passen, kann es gleich vor Ort geändert werden“, sagt Antje Kurz.

Was passiert mit den mitgebrachten Kleidern, die nicht getauscht wurden?
Entweder sie werden wieder mitgenommen oder sie kommen zum Kleidermarkt derMichaelis-Kirchengemeinde. Dort werden sie an Menschen mit schmalem Geldbeutel abgegeben

Geht es nur um Mode?
Nein! Antje Kurz macht mit bei der Initiative der Michaelis-Kirchengemeinde „Neugraben fairändern“. Die Initiative setzt sich für fair produzierte und – unabhängig von Modetrends – lang getragene Kleidung ein. „Kleidung, die gut erhalten ist, aber nur nicht mehr gefällt, wird nicht gleich weggeworfen. Das ist nachhaltig, denn es gibt mehr als nur eine Nutzerin“, tritt Antje Kurz dem Konsumrausch entgegen und seinen Folgen wie beispielsweise Billiglöhne und Umweltverschmutzung.

Kleidertausch-Party
Freitag, 26. September
ab 18 Uhr

Im Laden von
Neugraben verändern

Süderelbe Einkaufszentrum (SEZ), Südteil
Cuxhavener Straße 344
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
8
Ivana Nochi aus Harburg-City | 17.11.2015 | 15:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.