Eine Nacht, 57 Museen

Auch die Sammlung Falckenberg in Harburg ist während der Museumsnacht geöffnet. (Foto: museumsdienst Hamburg/ Mario Sturm)

15. Lange Nacht der Museen in Hamburg

Hamburg - Am Sonnabend, 18. April, sollte man ein wenig länger schlafen. Denn am Abend sollte man fit sein: Um 18 Uhr startet die Lange Nacht der Museen. Bis 2 Uhr am Sonntagmorgen können Besucher in aller Ruhe durch Hamburgs Museen flanieren. Dazu werden zahlreiche Events angeboten wie beispielsweise Vorträge, Lesungen und Musikvorführungen. Wer mehrere Museen besichtigen möchte, kann den extra für die Nacht eingerichteten Shuttle-Bus nutzen.
Von Mallorca nach Afrika und dann in die Südsee
Der Energieberg Georgswerder illuminiert den Horizontweg für Nachtschwärmer mit Panoramablick auf Hamburg, im Bucerius Kunst Forum können die Besucher Miró nach Mallorca folgen und im Museum für Völkerkunde rund um den Erdball nach Afrika, zu den Maori oder in die Südsee reisen. Die Gedenkstätte Bullenhuser Damm macht mit einer Kunstaktion die Wege von Menschen auf der Flucht erfahrbar.
Die Eintrittskarten kosten 15 Euro, ermäßigt zehn Euro. Im Eintrittspreis enthalten: das 320 Seiten starke Programmheft zum Planen der eigenen Tour.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.