Ein wahrer Lokalpatriot

Werner Knüppel verstarb letzte Woche. (Foto: jojo)

Werner Knüppel verstarb mit 85 Jahren

J. Tapken, Harburg – Seine Firma war sein Leben: Fritz Lehmann Beerdigungsinstitut. In der Nacht zu Freitag verstarb der gebürtige Wilhelmsburger und Harburger Unternehmer Werner Knüppel im Alter von 85 Jahren.
Geboren wurde Werner Knüppel in Wilhelmsburg – dort lebte er mit seiner Ehefrau Elke, hatte eine ganz enge Bindung zu „seinem Stadtteil“, förderte Projekte und war mit Herz und Seele
Wilhelmsburger. Als Redner hatte sich das Mitglied der Harburger Schützengilde im Schießclub Preussen einen Namen gemacht - und das nicht nur auf Hochdeutsch. Besonders Plattdütsch schnackte Werner Knüppel gern und ließ sich dabei von niemandem etwas vormachen.
Lange Jahre leitete Werner Knüppel die Geschicke des Bestatterverbandes Hamburg. Dort erinnerte er sich auch gern an die eine oder andere Anekdote. Zum Beispiel, wie in den 1970er Jahren
die Särge für das Bestattungsinstitut noch per Lastkraftwagen
direkt in das Unternehmen in die Harburger Fußgängerzone gebracht wurden. Für viele Passanten ein ungewöhnliches Bild, das heute natürlich nicht mehr zu sehen ist.
Die Firma übernehmen jetzt Christina Knüppel und Jörn Kempinski, um das Unternehmen in seinen Ansinnen weiterzuführen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.