Ein ganz besonderer Fischmarktbummel

Ob von Anfang an dabei oder als Gastdarsteller zum ersten Mal: Der Theatertruppe „Stippvisite“ macht die Probe zum neuen Stück richtig Spaß. (Foto: Annekatrin Buruck)

Cranzer Laientheatergruppe „Stippvisite“ führt neues Stück auf

von Annekatrin Buruck, Cranz
Es ist wie jedes Mal: Bei der Generalprobe geht immer etwas schief. Dieses Mal fehlt der Markisenstoff für die Stände auf dem Fischmarkt. „Aber bei der Premiere klappt dann alles“, weiß Sylvia Rehder aus Erfahrung. Die Schauspieler und Sänger der Theatergruppe „Stippvisite“ proben für ihr neues Stück. „Und was is’ mit Aale?“ ist der Titel – eine bunte Szenerie vom Hamburger Fischmarkt mit Marktschreiern, Obdachlosen, Bordsteinschwalben und Taschendieben. Am Freitag, 13. April, ist Premiere in der Aula der Grundschule in Cranz. Es ist bereits das fünfte Theaterstück, das die Laienspieltruppe auf die Bühne bringt.
„Ich habe schon mein ganzes Leben lang Theater gespielt und Musik gemacht“, erzählt Sylvia Rehder, die hauptberuflich als Schulsekretärin in Cranz arbeitet. „Irgendwann wollte ich dann mal selbst ein Stück schreiben und die Regie führen.“
Der Weg, den sie dazu einschlug, war ungewöhnlich, aber vielleicht gerade deshalb so erfolgreich. „Ich habe mir zuerst die Leute gesucht, die ich kannte und mochte“, erklärt sie. Dann hat sie das Stück entworfen und dabei den Schauspielern ihre Rollen quasi auf den Leib geschrieben. „Jeder kann sich seine Rollen aussuchen und selbst Ideen einbringen“, ergänzt Sylvia Rehder, „so sind alle zufrieden.“
Insgesamt neun feste Mitglieder hat die Schauspieltruppe – fünf Männer und vier Frauen. Dazu kommen noch drei Gastdarsteller. Nicole Rüsch ist von Anfang an dabei. Auch sie ist total begeistert. „Das ist absolut mein Hobby“, schwärmt die Cranzerin. Kathleen Geißler macht als Gastdarstellerin das erste Mal mit. „Sylvia hat mich gefragt, ob ich Lust habe“, erzählt sie, „es macht richtig viel Spaß.“ Auch Peter Böhme kam durch einen Anruf von Sylvia Rehder dazu und ist seitdem ebenso begeistert dabei.
Beim Publikum kommt die Mischung aus Schwank und Musical ebenfalls gut an. „Vor der ersten Aufführung 2008 hatte ich noch richtig Angst“, gesteht Sylvia Rehder, „hier in Cranz kenne ich schließlich alle.“ Der anschließende Erfolg hat die Truppe dann motiviert, weiterzumachen. „Jetzt brauchen wir nur noch einen jungen, talentierten Sänger“, betont Sylvia Rehder.


Aufführungen:
Freitag, 13. April, 19.30 Uhr
Sonnabend, 14. April, 19.30 Uhr
Sonntag, 15. April, 16 Uhr
Freitag, 20. April, 19.30 Uhr
Sonnabend, 21. April, 19.30 Uhr
Ort: Aula der Grundschule Cranz, Estebogen 3
Kartenvorverkauf:
Schuhhaus Tamcke, Estedeich 43, in den Schulen Cranz
(Tel. 75 60 20-0 oder 0160/96239157) und
Neuenfelde (Tel. 31 79 84 60)
www.stippvisite-cranz.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.