Ein Container zum Spielen

Die Kinder freuen sich gemeinsam mit Klaus Peter Barth, Geschäftsführer von NYK Line, Kita-Leiter Ralf Bock, Moritz Rieck (UCS), Jürgen Koppelmann (NYK Line), und Oya Sönmez über den neuen Container. (Foto: pr)
MOORBURG. Manche freuen sich über Blumen, manche über einen Container – so wie im Kinderland Moorburg. Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Kita wurde der Hof neu gestaltet und in Anlehnung an den nahegelegenen Hafen ein „Containerschiff“ als zentrales Spiel- und Erlebniselement errichtet.
„Zu einem echten Containerschiff gehören natürlich auch echte Container“, so Ralf Bock, Leiter der Kita. „Deshalb sind wir der NYK Line sehr dankbar, dass sie uns so bereitwillig einen ihrer Container gespendet haben.“
Der ehemalige Frachtcontainer soll auf dem Hof aber nicht nur schön aussehen, sondern zukünftig auch ein Experimentierlabor für die Kinder beherbergen. Das Dach soll eines Tages durch eine Decks- und Kapitänskajüte gekrönt werden.
NYK Line gehört zu den größten Containerschiffsreedereien der Welt. Der Hauptsitz liegt in Japan, weshalb die Kita-Kinder nicht nur ein fröhliches „Danke“ auf ihr Transparent sondern auch ein „arigatou“ geschrieben haben, das japanische Wort für „Danke“. KI
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.