Ein Besuch im Irrenhaus

Die Haushälterin (Regina Stahn), der Oberst Major (Jürgen Schmidt), der Wirt der Pension Schöller (Klaus Dieter Bossow) und seine Schwägerin (Anne Schoolmann; v. l.) amüsieren sich prächtig.   (Foto: pr)

Theatergruppe De Sülfmeister führt das plattdeutsche Lustspiel Pension Schöller auf

Caja Meier, Neugraben – Am Sonnabend, 16. April, präsentiert der Kulturkreis Süderelbe die turbulente Komödie „Pension Schöller“ auf Plattdeutsch.

Worum geht es?
Gutsbesitzer und Junggeselle Ludwig Klapproth möchte endlich seinen Herzenswunsch erfüllen: Eine Irrenanstalt von innen sehen, um endlich die spannendste Geschichte am Stammtisch erzählen zu können! Sein habgieriger Neffe verspricht ihm, seinen Wunsch zu erfüllen. Doch statt in eine Irrenanstalt bringt er ihn in die Pension Schöller, deren Gäste sehr exzentrisch sind.
Doch wie verhält man sich, wenn man als vermeintlich einziger gesunder Mensch unter eine Gruppe von „Irren“ kommt? Die Situation wird noch konfuser, als die vermeintlich Irren Ludwig Klapproth plötzlich zu Hause besuchen.

Wo und Wann?
Das Stück spielen „De Sülf-meister“ am Sonnabend, 16. April, um 16 Uhr in der Aula des Gymnasiums Süderelbe, Falkenbergsweg 5.

Wo gibt es Karten?
Eintrittskarten gibt es bei der Theaterkasse Kähler im SEZ, in der Seniorenwohnanlage Neuwiedenthal,Rehrstieg 44, in der Markt-Apotheke Neugraben und in der Seniorenresidenz Neugraben, Falkenbergsweg 1-3.
Mitglieder des Kulturkreises zahlen zehn Euro, Gäste im Vorverkauf zwölf und an der Abendkasse 15 Euro.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.