„Die Schule braucht jemand anderen“

Cool, Lockenmähne und Rauschebart! Als junger Lehrer war Hans-Joachim Reck in den 70ern ein Weltverbesserer voller Ideen. (Foto: privat)

Gymnasium Finkenwerder: Schulleiter Hans-Joachim Reck wird am 8. Juli in den Ruhestand verabschiedet

von Sabine Langner, Finkenwerder - Als junger Mann wollte Hans-Joachim Reck die Welt verbessern. „Deshalb wollte ich Lehrer werden. Ich dachte, damit fängt man am besten mit jungen Menschen an.“ Heute, 34 Jahre später, sagt der mittlerweile 62-Jährige, die Welt habe er nicht verbessert, wohl aber einigen Schülern geholfen. Genau diesen Umgang mit Schülern wird Hans-Joachim Reck vermissen, wenn er am 8. Juli als Schulleiter des Gymnasiums Finkenwerder verabschiedet wird.
„Eigentlich müsste ich noch ein Jahr arbeiten", erläutert er. Stattdessen nehmen er und seine Frau Ursula jetzt das Sabbatjahr, für das sie seit vier Jahren sparen. „Ich habe gesehen, wie krank mein Vorgänger aus dem Amt geschieden ist. Das wollte ich auf keinen Fall. Also haben meine Frau, die auch Lehrerin ist, und ich vier Jahre lang auf 20 Prozent unserer Gehälter verzichtet und gönnen uns jetzt das vorzeitige Ende.“
Noch einige Wochen wird Hans-Joachim Reck seinem Nachfolger Rüdiger Dartsch bei Fragen hilfreich zur Seite zu stehen. Dann aber stehen lange Reisen an: Drei Wochen an die Algarve und anschließend gemeinsam mit dem 26-jährigen Sohn nach Cambridge, um dessen Zeugnis abzuholen. „Außerdem würden wir gern für ein Vierteljahr mit einem Wohnmobil durch Neuseeland reisen“, schwärmt Hans-Joachim Reck. „Aber das will gut vorbereitet sein. Daher planen wir das erst für den Winter 2015.“
Die Schule, an der Hans-Joachim Reck mit einer siebenjährigen Unterbrechung sein gesamtes Berufsleben verbracht hat, sieht er ganz gut aufgestellt für die Zukunft. „Wir haben rund 500 Schüler und werden in den
nächsten Jahren zweizügig mit rund 50 Schülern pro Jahrgang weiter- machen. Wir sind gut gerüstet für die Zukunft. Aber ich glaube, die Schule braucht jetzt jemand anderen als mich“, sagt Hans-Joachim Reck.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.