„Die pinkeln vor den Augen aller“

Baugebiet Vogelkamp: Irische Landfahrer campten hier ohne Genehmigung und ohne Toiletten

Neugraben - Auf dem Vogelkamp gab es dicke Luft. „Hier kann man nicht mehr spazierengehen! Die Camper verrichten ihre Notdurf vor den Augen aller. Sie pinkeln einfach so in die Gegend, und die Wege sind versch ...!“, so ein empörter Fischbeker. „Es gibt noch nicht einmal ein Dixi-Klo! Warum macht die Stadt da nichts?“

Wer campte dort?
„Dort standen 20 Wohnwagen und drei Wohnmobile“, so Petra Conrad vom Polizeikommissariat (PK) 47. Irische Landfahrer hatten auf dem Baugebiet Vogelkamp für zwei Wochen ihr Quartier aufgeschlagen. Conrad: „Es ist das zweite Mal, dass die Fläche zum Campen genutzt wird.“ Vor zwei Jahren war dort schon mal ein Caming-Lager.
Die Fläche wird von der IBA Hamburg GmbH vermarktet. „Das Bezirksamt Harburg ist nicht Eigentümerin der Fläche“, so Beatrice Göhring. Die IBA  zuständig für alles, was auf dem Gelände passiert.

Darf man dort campen?
Nein. IBA-Geschäftsführerin Karen Pein: „Für einige Tage wurde ein Teil der Bauflächen widerrechtlich in Anspruch genommen.“ Da es kein „normaler“ Campingplatz, sondern eine Baufläche ist, wurden auch keine Toiletten aufgestellt.

Und was passierte dann?
Pein: „In enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden und der Polizei wurden die Gruppe zum Verlassen aufgefordert, dem sie auch nachgekommen ist. Die Fläche ist vollständig geräumt.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.