Die höchste Qualitätsstufe im Handwerk

Janet Bönchen erhielt ihren Meisterbrief von dem stellvertretendem Obermeister Holger Jentz. (Foto: pr)

Janet Bönchen aus Cranz ist Hamburgs neueste Malermeisterin

von Charline Gädke, Cranz
Meister im Handwerk werden dringend benötigt – so auch die 33 Jungmeisterinnen und -meister der Maler- und Lackierer-Innung Hamburg, die jetzt auf dem 638. St. Lukasfest, dem ältesten Fest des Hamburger Handwerks, feierlich freigesprochen wurden.
Unter ihnen war auch Janet Bönchen aus Hamburg-Cranz, die ihren Meisterbrief nach vielen lernintensiven Monaten von Holger Jentz, dem Vorsitzenden des Bildungsausschussens der Maler- und Lackierer-Innung Hamburg, überreicht bekam. Janet Bönchen und den anderen 32 Meisterinnen und Meistern stehen nun als neue Fachkräfte viele Wege offen, wie zum Beispiel in Führungspositionen oder in der Selbstständigkeit. „Der Meisterbrief ist in dieser Form einzigartig und ein wahres Erfolgsmodell für unsere neuesten Jungmeister und -meisterinnen“, betont Matthias Uderstadt, Landesinnungsmeister der Maler- und Lackierer-
Innung Hamburg. Der Meisterbrief ist die höchste Qualifikationsstufe im Handwerk und zugleich ein Qualitätssiegel für die Verbraucher.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.