Der neue König heißt Lothar

Lothar Isack wurde jetzt zum zweiten Mal nach 1996 Schützenkönig in Hausbruch. (Foto: pr)

Lothar Isack konnte sich beim Hausbrucher Schützenfest gegen fünf weitere Königsanwärter durchsetzen

Stefan Mrochem, Hausbruch – Ein Schuss auf den goldenen Flügel genügte ihm für die Königswürde, denn keiner der anderen fünf Anwärter schaffte es, den Rumpf des Vogels abzuschießen. „Endlich wieder Schützenkönig in Hausbruch“, freute sich Lothar Isack .
Schützenkönig zu sein, darin hat der 69-jährige Rentner schon Erfahrung. Ihm wurde diese Ehre bereits 1996 in Hausbruch sowie 2001 und 2007 als König der Könige zuteil. Deshalb war es für Ehefrau Sylvia auch wenig überraschend, als ihr Mann den (Vogel-)Flügel abschoss. „Wir hatten uns vorher abgesprochen und etliche gedankliche Vorarbeit geleistet“. Somit kann der Start in ein aufregendes Königsjahr beginnen. „Am liebsten feiere ich im Garten. Zelt, Tische und Stühle stehen schon bereit“, sagt der König.

Zwei Enkelinnen sind auch im Schützenverein


Bei der Erfüllung seiner zahlreichen royalen Pflichten stehen ihm seine Adjudanten Hans-Heiner Fischer und Karl-Heinz Ahlt zur Seite.
Daneben gibt es für den ehemaligen Produktmanager in einem Elektrokonzern noch so einige Aufgaben mehr: Als ehemaliger Kommandeur und jetziger Ehrenkommandeur erstellt er weiterhin den Ummarschplan und ist als Zweiter Schriftführer im Verein sowie als Schriftführer im Schützenkreisverband Harburg Stadt tätig.
Sollte ihm neben dem Schützenverein doch noch etwas Freizeit bleiben, dann liest er gern, heimwerkert und unternimmt viel mit seinen fünf
Enkeln. Zwei von ihnen, Jule und Emma, sieht er auch im Hausbrucher Schützenverein: Die beiden Mädchen wurden beim Schützenfest Kinderkönigin und Vize-Kinderkönigin.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.