Delphine war die Botschafterin Frankreichs

Hans-Jürgen Huth, Vanessa (Klasse 9), Kira (Klasse 8), Leon und Yunus mit Plakat (Klasse 9), Referentin Delphine Malosse, Leon (Klasse 9), Sabine Werner (hintere Reihe), Astrid Meeder mit Sofia und Lina (Klasse 8, knieend). (Foto: pr)

Delphine Malosse besuchte mit dem FranceMobil das Gymnasium Finkenwerder

Finkenwerder - Der Besuch des FranceMobils war schon wochenlang geplant gewesen. Doch einen Tag nach dem Terroranschlag auf die französische Satire-Zeitung Charlie Hebdo war es doch etwas Besonderes, sich mit Sprachreferentin Delphine Malosse über Frankreich zu unterhalten.
Als Delphine Malosse mit ihrem bunt beklebten Renault Kangoo auf den Schulhof des Gymnasium Finkenwerder fuhr, erwarteten sie schon die Schüler der achten und
neunten Klassenstufe. Kaum war die Sprachreferentin aus dem Auto geklettert, wurde der Schulhof zum „lieu de rendez-vous“ (Treffpunkt).
Eine Mittagspause lang war kaum Deutsch auf dem Schulhof zu hören. Ob Spiele, aktuelle Tagespolitik oder Wissenquiz: Umgangssprache war Französich.
Warum? „Möglichst viele Schüler sollen sich für die französische Sprache begeistern“, so Hans-Jürgen Huth. Astrid Meeder ergänzt: „Mit dem Programm wird das Erlernen der französischen Sprache und gleichzeitig die deutsch-französische Zusammenarbeit vertieft.“ Die beiden Lehrer unterrichten gemeinsam mit Sabine Werner Französisch.
Zu Ende der ungewöhnlichen Französischstunde wurde Delphine Malosse mit einem herzlichen „A bientôt!“ (Auf bald!) verabschiedet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.