Bei Wind und Regen auf den Bus warten

Der Bus Richtung Altona hält an der Haltestelle Bergheide. Unterstand? Sitzgelegenheiten? Fehlanzeige. Außer einem Pfosten mit Haltestellenschild und Fahrplan ist hier nichts.

Die Haltestellen Distelacker und Bergheide sind zwar neu, bieten aber keinen Schlechtwetter-Schutz

Neugraben – Weißes Schild, roter Pfosten, kleiner roter Kasten samt Zettel am Pfosten. Ist das Kunst? Nein, eine Bushaltestelle. Die beiden neuen Bushaltestellen Distelacker und Bergheide sind bislang sehr einfach ausgestattet – besonders für schlechtes Wetter.

Wo sind die Haltestellen?
Die Haltestelle Bergheide ist nahe der Kreuzung Neugrabener Bahnhofstraße/ Bergheide. Sie wird vom Bus der Linie 250 bedient. Die Haltestelle Distelacker wurde am Petershof eingerichtet. Hier fahren Busse der Linie 240. In jeder Fahrtrichtung gibt es je eine Haltestelle. Alle vier Haltestellen wurden nötig, weil der Bushaltepunkt am Neugrabener Markt weiter nach Norden, zum S-Bahnhof hin, verlegt wurde. Sie sind seit Mitte Dezember in Betrieb.

Warum wurden die Bushaltepunkte eingerichtet?
Nachdem die Haltestelle am Neugrabener Markt verlegt wurde, wurden die Wege zwischen den verbleibenden Bushaltestellen zu lang.

Was fehlt bei den vier neuen Bushaltestellen?
Auf jeden Fall: ein Unterstand samt Sitzen. Doch den wird es so schnell nicht geben. „Wir schauen erst mal, wie viele Leute die jeweilige Haltestelle nutzen“, sagt Rainer Vohl, Sprecher des HVV. „Wir prüfen, ob der Bedarf da ist. Wir entscheiden nicht nach dem Gießkannenprinzip, wo ein Häuschen hinkommt.“ Auf Deutsch: Wenn nur wenige Leute hier ein- oder aussteigen, bleibt alles wie es ist. Und man darf ungeschützt vor Wind und Regen auf den Bus warten.
Und noch etwas fehlt: Papierkörbe. „Für die Haltestelle
Distelacker ist die Aufhängung eines Papierkorbs beauftragt und erfolgt in den nächsten ein bis zwei Wochen“,verspricht Reinhard Fiedler von der Stadtreinigung Hamburg. Die Haltestellen Bergheide bekommen keine Papierkörbe. „Hier liegen keine außergewöhnlichen Verschmutzungen vor.“ Dafür wurde ganz in der Nähe, an der Ecke Bahnhofstraße/ Petershof ein neuer Papierkorb aufgestellt.

Straße und Fußweg an der Haltestelle „Bergheide“ haben Gefälle. Ist das denn zulässig?
„Das Gefälle ist kein Problem“, so Vohl. „Bis sechs Prozent sind für eine barrierefreie Haltestelle zulässig. Hier liegen wir weit darunter.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.