Bei Gott zu Hause sind die Türen kaputt

Die Eingangstür sieht doch noch ganz gut aus. Leider nur aus der Ferne. (Foto: pr)

Die evangelische Cornelius-Kirchengemeinde sucht Sponsoren für die beiden Kirchentüren

Fischbek – 

Man kann sie zwar noch öffnen und schließen, aber sie sind marode: die beiden Türen der Cornelius-Kirche. Jetzt werden Spender für neue Kirchentüren gesucht.
„Die Cornelius-Kirche in Fischbek erst 52 Jahre alt. Das ist kein Alter für eine Kirche, könnte man meinen. Und trotzdem nagt der Zahn der Zeit an ihr: Die massiven Holztüren der Kirche brechen so langsam aus den Angeln“, beschreibt Pastor Gerhard Janke das Problem.

Es müsste an anderer Stelle geknapst werden


Neue Türen und ihr Einbau werden voraussichtlich zwischen 3.000 und 5.000 Euro kosten. „Das ist schon eine Hausnummer“, so der Pastor. Jetzt rührt er die Spendentrommel.
Warum eigentlich? Hat der Kirchenkreis Hamburg-Ost, genauer: die Propstei Harburg, kein Geld für die Sanierung? „Die Gemeinde ist für die Unterhaltung der Gebäude zuständig. Es gibt also kein zentrales Baubudget“, erklärt Gerhard Janke. „Wir haben ein festes Kirchenbudget. Und das ist knapp.“
Zwar könnten daraus und aus den Rücklagen der Gemeinde die neuen Türen bezahlt werden, doch dann müsste an anderer Stelle geknapst werden. „Wir müssten dann die inhaltliche Arbeit reduzieren. Mitarbeiterstellen stünden dann auf dem Prüfstand“, so der Pastor.
Damit es nicht soweit kommt, soll das nötige Geld über Spenden eingeworben werden. „Das entlastet das Kirchenbudget. Denn die Reparaturen müssen gemacht werden“, appelliert er an die Freigiebigkeit der Menschen im Stadtteil. „Es wird auch eine Spendenquittung ausgestellt.“

Spendenkontakt
Kirchenbüro
Tel.701 95 56
Dritte Meile 1
di 10.30-16 Uhr, mi 9-13 Uhr, fr 9-12 Uhr
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.