Autoverkehr verdirbt das Klima

Autos auf der Cuxhavener Straße in Neugraben
Hamburg: EKZ Neugraben | Mich nervt der starke Autoverkehr auf der Cuxhavener Straße. Wenn ich morgens für den Arbeitsweg zur S-Bahn-Station in Neugraben gehe, muss ich diese Straße überqueren. Und so sehe ich jeden Tag erneut, dass sich die Zahl der Autos nicht verringert, obwohl Deutschland pro Person gesehen zu den größten Klimasündern zählt und dabei Autos keine geringe Rolle spielen. Die USA und inzwischen auch China halten zwar den unrühmlichen Rekord am Ausstoß von CO2, bei China liegt das aber an der viel größeren Zahl der Einwohner. Darauf heruntergerechnet ist dieser Aufsteiger längst nicht so schlimm wie wir. Da der Klimawandel in manchen Gebieten der Erde bereits katastrophale Wirkungen zeigt und es wegen des verzögerten Effekts von Änderungen unweigerlich noch schlimmer werden wird, wäre es unverantwortlich, wenn wir nur auf die viel zu langsam agierende Politik warten und nicht selbst aktiv werden würden. So könnten viele Autofahrer auf öffentliche Verkehrsmittel oder gar das Fahrrad ausweichen oder zumindest Fahrgemeinschaften bilden. Vielleicht lassen sich ja einige durch diesen Artikel anregen. Wie würde ich mich freuen, wenn ich eines Morgens zur Arbeit gehe und nur noch halb so viele Autos die Cuxhavener Straße entlangfahren!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.