Auch Eltern brauchen Hilfe

2.500 Euro für die Cranzer Elternini: Elena Root, Dagmar Frank, Özlem Ates, Manuela Liebchen und Stefanie Reinsch (v. l.) freuen sich über den Preis der Gudrun-Halbrock-Stiftung. (Foto: Christopher von Savigny)

Müttergruppe der Grundschule Cranz mit Elternpreis 2011 und 2.500 Euro ausgezeichnet

von Christopher von Savigny
Früher bin ich ziemlich schnell aus der Haut gefahren“, sagt Dagmar Frank, Mutter eines kleinen Sohnes. „Zum Beispiel, wenn mein Kind sein Zimmer nicht aufräumen wollte.“ Dann hing der Haussegen richtig schief: Mutter sauer, Sohn bockig. Gesprochen wurde wenig. „Es fehlte die Kommunikation“, erinnert sich Frank. Erst durch einen Elternkurs bei „Step“ („Systematisches Training für Eltern und Pädagogen“) fand die junge Frau aus Cranz wieder Zugang zu ihrem Sprössling. „Man lernt, sich selbst und sein Kind ernster zu nehmen“, sagt sie.
An der Grundschule Cranz hat sich im letzten Jahr eine Elterninitiative gebildet, die junge Mütter – und auch Väter – dazu ermutigt, einen solchen Kurs zu besuchen. Die acht Mitglieder gehörten zu den ersten, die die zehnwöchige Fortbildung durchlaufen haben. Inzwischen werben die Frauen selbst für neue Interessenten: Einige sprechen die Mütter direkt an, andere sind für Öffentlichkeitsarbeit zuständig oder stellen sich als Ansprechpartner für türkischsprachige Eltern zur Verfügung. Insbesondere der letzte Punkt ist wichtig, da etwa 60 Prozent der Schüler einen Migrationshintergrund haben.
Für ihr Engagement hat die Initiative jetzt den Elternpreis 2011 der Gudrun-Halbrock-Stiftung erhalten. Mit dem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro wollen die Cranzer Frauen erreichen, dass künftig auch finanziell weniger gut gestellte Eltern einen solchen Kurs besuchen können. Auch für Übersetzerdienste sowie Kinderbetreuung könnte etwas Geld übrig bleiben.
Erstmals wurde der Preis der 2002 gegründeten Gudrun-Halbrock-Stiftung in diesem Jahr an Hamburger Elterninitiativen vergeben. In der Schule Mendelssohnstraße erhielten insgesamt fünf von ihnen die mit 2.500 bis 5.000 Euro dotierte Auszeichnung. Stifterin Gudrun Halbrock: „Als Psychotherapeutin freue ich mich über alle Eltern, die sich engagiert für den Besuch von Elterntrainings einsetzen. Denn in meine Praxis werden häufig Kinder mit Verhaltensstörungen gebracht, weil die Bezugspersonen nicht in der Anwendung humanistischer Erziehungsmethoden geübt sind.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.