88-Jährige sitzt im 14. Stock fest

Jörn P.s Mutter wohnt im Rehrstieg 44 (r.), einem der beiden Hochhäuser der Seniorenwohnanlage Neuwiedenthal. Sie gehört der Vereinigten Hamburger Wohnungsbaugenossenschaft e.G. (vhw).

Seniorenwohnanlage Neuwiedenthal: Hochhauslifte häufig defekt

- Neuwiedenthal - Jörn P. (Name der Redaktion bekannt) ist sauer. „Meine Mutter wohnt in der Seniorenwohnanlage Neuwiedenthal. Es kann nicht angehen, dass dort die Aufzüge regelmäßig ausfallen“, beschwert er sich über die beiden Aufzüge im Haus Rehrstieg 44. „Meine Mutter ist 88 Jahre alt. Das ist unzumutbar!“
Die betagte Mutter von Jörn P. wohnt im sechsten Stock, ist nicht mehr so gut zu Fuß. „Das Restaurant ist im 14. Stock. Als mal wieder beide Aufzüge kaputt waren, musste meine Mutter in ihre Wohnung im sechsten Stock getragen werden. Das war eine echte Strapaze. Doch wie hätte sie sonst in ihre Wohnung kommen sollen?“, fragt Jörn P. wütend.
Die Aufzüge sind auch zu schmal. „Wenn die Leute vom Einkaufen kommen, andere zum Mittagessen ins Restaurat wollen, dann kommt es im Eingangsbereich zum Stau. Es passen immer nur zwei, drei Leute rein, weil viele auf einen Rollator angewiesen sind. So viel Platz ist nicht im Aufzug“, hat Jörn P. beobachtet. „Meine Mutter braucht dann bis zu einer halben Stunde, um endlich ins Restaurant zu kommen.“
Den Grund für die vielen Ausfälle der Aufzüge mein Jörn P. ausgemacht zu haben: „Die haben die Aufzüge bei der Renovierung des Hauses doch nur optisch aufgemöbelt. Technisch sind die doch nie und nimmer auf dem neusten Stand.“
Dem widerspricht Dirk Ackermann von der Vereinigten Hamburger Wohnungsbaugenossenschaft (vhw), der die Wohnanlage gehört: „Die Aufzüge wurden modernisiert und komplett erneuert. Die Steuerungen und die Antriebe sind auf dem
neusten Stand der Technik.“ Der Prokurist fährt fort: „Wenn einer von zwei Aufzügen stillgelegt ist, dann ist das für die Herrschaften eine hochempfindliche Situation. Das kann ich gut verstehen. Jeder Ausfall ist ein Ausfall zuviel. Dafür entschuldige ich mich.“
Doch warum dauert es so lange, bis die Aufzüge repariert sind? „Ist ein technisches Teil defekt, muss es bestellt werden. Die Steuerung wird für den jeweiligen Aufzug ganz speziell zusammengestellt. Die Reparatur kann deshalb leider etwas länger dauern.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.