18 Bauern gründeten eine eigene Bank fürs Dorf

Das Geschäftsgebäude am Arp-Schnitger-Stieg wurde im Jahre 1936/37 erbaut. Hier ist es zur 900-Jahr-Feier Neuenfeldes, die im Jahr 1959 gefeiert wurde, festlich geschmückt. (Foto: pr)

In diesem Jahr ist die Volksbank Filiale Neuenfelde 100 Jahre alt – zum Jubiläum gibt es eine Chronik

Josina Zimmermann, Neuenfelde – Gegründet wurde sie von 18 Landwirten während des Ersten Weltkriegs: die Volksbank Neuenfelde. In diesem Jahr feiert sie ihr 100-jähriges Jubiläum.
Es war im Gasthaus Köpke, als sich Mitglieder der Neuenfelder Familien Bergen, Bundt, Blohm, Dehde, Hadler, Jonas, Stehr, Prigge, Palm, Quast trafen und ihre Idee, eine Genossenschaft zu gründen, umsetzten. Gemeindevorsteher Peter Jonas wurde Vorstandsvorsitzender.
Davon profitierten auch die Einwohner von Francop, Hasselwerder, Neuenfelde und Nincop: Sie konnten ihre Ersparnisse zur Kasse bringen. Dafür wurde sogar im Jahr 1916 ein Geldschrank angeschafft. Außerdem konnten die Bauern Geld für Anschaffungen leihen.
Im Jahre 1923 wütete die Inflation, auch die Neuenfelder Kasse musste Einbußen hinnehmen. Doch schon in den 30er Jahren ging es wieder bergauf. So wurde im Jahr 1936 ein eigenes Geschäftsgebäude errichtet, das noch heute am Arp-Schnitger- Stieg 67 zu finden ist.
Drei Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs nahm die Kasse ihre ersten Warengeschäfte auf. Es wurden Sämereien, Kunstdünger und ähnliches gekauft. Jochen Schröder kümmerte sich um den Verkauf von landwirtschaftlichen Produkten. Ende der 60er-Jahre wurde er zum Geschäftsführer der Bank in Neuenfelde.
Die Geschäfte liefen so gut, dass sich die Neuenfelder Bank 1971 mit der Spar- und Darlehnskasse Elstorf zusammen schloss. Im Jahre 1999 wurde dann die Filiale ein Teil der Volksbank Buchholz und ein Jahr später kam es zu der Mitgliedschaft der Volksbank Nordheide. Seit der letzten Fusion im Jahr 2011 gehört die Kasse Neuenfelde jetzt zu den Vorlauferbanken der Volksbank Lüneburger Heide. Heute betreuen Filialleiter Jürgen Bardowicks und Stefanie Okelmann 1.041 Kunden.
Die Geschichte der Bank ist in einer Chronik festgehalten, die in der Filiale kostenlos erhältlich ist.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.