Mann zündet Haus an und erschießt sich

Moorburg Verzweiflungstat am Moorburger Elbdeich: Ein 52-jähriger Mann legte vergangenen Freitag gegen 5 Uhr morgens Feuer im Dachgeschoss seines Reetdachhauses, stieg ins Erdgeschoss herunter und erschoss sich anschließend. Kurze Zeit später brannte das kleine Haus bereits lichterloh. Nachbarn bemerkten die Flammen und alarmierten Polizei und Feuerwehr. Die Feuerwehr rückte mit 65 Beamten an und brachte das Feuer unter Kontrolle. Für den Bewohner des Hauses kam jede Hilfe zu spät, er konnte nur noch tot geborgen werden. Neben seiner Leiche fanden die Feuerwehrleute eine Pistole. Erste Ermittlungen der Mordkommission brachten keine Hinweise auf Fremdverschulden zutage, so dass die Polizei von einem Selbstmord ausgeht. Mitarbeiter der Feuerwehr-Notfallseelsorge kümmerten sich um die Angehörigen des Verstorbenen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.