Kunstpreis geht an Ulla von Brandenburg

Finkenwerder Über den mit 20.000 Euro dotierten Finkenwerder Kunstpreis kann sich die 1974 in Karlsruhe geborene, international renommierte Künstlerin Ulla von Brandenburg freuen. Der Preis wird seit 2000 von einem unabhängigen Kuratorium vergeben und von Airbus und der Baugenossenschaft Finkenwärder Hoffnung finanziert. Ins Leben gerufen wurde er vom Kunstkreis Finkenwerder. Die Künstlerin ist die siebte Preisträgerin. Zu ihren Vorgängern zählen unter anderem so berühmte Künstler wie Neo Rauch und Daniel Richter. Von Brandenburg hat bis 2005 an der Hochschule für bildende Künste studiert und bis vor kurzem in Hamburg gelebt. Sie ist bekannt für ihre facettenreichen Wandbilder, Installationen und Performances. Die Preisverleihung findet am Montag, 3. Juni, im Airbus-Werk in Finkenwerder statt. Ab Mittwoch, 15. Mai, zeigt die Hamburger Kunsthalle und ab Montag, 10. Juni, das Kunsthaus Hamburg Werke von Ulla von Brandenburg. AS
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.