Geschichte der „Rhenania“-Siedlung

Neugraben Vor 75 Jahren gründete die Shell-Tochtergesellschaft „Rhenania-Ossag“ eine Siedlung zwischen Fischbeker Holtweg und Falkenbergsweg. Damals entstanden dort 86 Grundstücke mit Einzel- und Doppelhäusern. Die Bewohner packten mit an, halfen beim Straßenbau und hatten sogar die Pflicht, bestimmte Obst- und Gemüsesorten anzubauen, um sich selbst zu versorgen. Beim nächsten Themenabend des Süderelbe-Archivs am Donnerstag, 27. September, in der Bücherhalle am Neugrabener Markt 7 erfahren Interessierte mehr über die wechselhafte Geschichte der Siedlungsgemeinschaft „Rhenania“. Los geht es um 19.30 Uhr mit einem Vortrag des Ersten Vorsitzenden Arthur Dömpke. Im Anschluss sind die Besucher eingeladen, eigene Erinnerungen beizutragen. KG
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.