DLRG Neu Wulmstorf: SanA-Lehrgang 2012

Die vier Teilnehmer aus Neu Wulmstorf.
Neu Wulmstorf: DLRG-Heim | Am 10./11. und 17./18.März fand der alljährliche SanA-Lehrgang in Neu Wulmstorf statt. Sechzehn aktive Mitglieder des DLRG-Bezirks Nordheide nahmen daran teil, davon vier aus Neu Wulmstorf.
Am ersten Wochenende stand die Theorie im Vordergrund. Das Wissen aus Erste Hilfe- Kursen, deren Teilnahme Voraussetzung zur Teilnahme am SanA-Lehrgang ist, wurde vertieft und erweitert. So wurde der Umgang mit AED und Beatmungsbeutel erklärt und geübt.
Am zweiten Sonnabend nahm die Praxis zu. Kontrolle der Vitalfunktionen und das Durchführen des „body-checks“, die ganzkörperliche Untersuchung nach Brüchen, Blutungen und inneren Verletzungen. Unterbrochen wurde der Unterricht von eingespielten Fallbeispielen, an denen einzelne Teilnehmer das Erlernte anwenden konnten.
Am Sonntag dann die Prüfung. Zuerst wurde die schriftliche Prüfung absolviert. Im Anschluss mussten die Teilnehmer an einer Übungspuppe zeigen, dass sie die Herz-Lungen-Wiederbelebung sicher durchführen können. In der praktischen Prüfung musste anhand einer Übungslage das sichere Abarbeiten eines Notfalles durch die Prüflinge dargestellt werden. Die „Verletzen“ wurden durch das RND (Realistische Notfall Darstellung)-Team der Ortsgruppe entsprechend geschminkt.

Erfreulich aus Neu Wulmstorfer Sicht ist, dass die vier Teilnehmer aus dem Jugendbereich kommen. So sind Jessica Winter (16) und Lukas Balke aktiv in der Schwimmausbildung und der Jugendarbeit tätig, später wollen sie im Wasserrettungsdienst mitwirken. Mit Lukas Balke hat sich außerdem ein Vereinsmitglied mit Behinderung in den aktiven Vereinsbetrieb eingelebt. Der 19-jährige leidet unter der Krankheit Tremor, ein rhythmisch wiederholendes Zusammenziehen einander entgegenwirkender Muskelgruppen, was ihn in der Handhabung seiner Hände einschränkt. Er, der zurzeit ein Praktikum bei LEA in der Behindertenarbeit macht, möchte mit seiner Tätigkeit anderen Mitmenschen mit einem ähnlichen Handicap Mut machen, aktiv tätig zu werden. Niklas Krüger (18) und Henning Bredow (15) wollen ebenfalls im Wasserrettungsdienst tätig werden. Ende März fährt Henning Bredow mit anderen Kameradinnen und Kameraden nach Schortens, um dort bei den Landesmeisterschaften und dem Landesjugendtreffen im Sanitätsbereich mitzuwirken.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.