Wir armen Teufel - Lesung mit Gisela Moes

Wann? 23.11.2013 20:00 Uhr

Wo? KulturWerkstatt Harburg, Kanalplatz 6, 21079 Hamburg DE
Hamburg: KulturWerkstatt Harburg | Zum ersten Mal in Fortsetzungen liest GISELA MOES ihre eindrucksvoll-dramatischen Kindheitserinnerungen mit dem Titel Wir armen Teufel.

Wir armen Teufel berichtet über das Leben in Deutschland während des Zweiten Weltkriegs und in der unmittelbaren Nachkriegszeit. Über Bombennächte in Berlin, über das angstvolle “Die Russen kommen!”, über Vertreibung mit vorgehaltener Maschinenpistole. Zufuss durchs Land, mit der Oma auf dem Handkarren. Hungern und Hamstern und Durchhalten nach 1945 in Schleswig-Holstein.

Die Autorin ist Zeitzeugin, gehört zur lange vergessenen Generation der Kriegskinder. Bombenterror und Vertreibung nennt Gisela Moes bleibende, auch erschütternde Erfahrungen, die sie für immer geprägt haben. Gisela Moes: „Ältere Menschen hören bei meinen Lesungen gebannt zu, finden ihre schwere Kindheit im Text wieder, nicken Zustimmung. So ähnlich ist es ihnen auch ergangen. Die Jüngeren wiederum erfahren von einer Zeit, die so ganz anders war als die heutige, nämlich ärmlich, gefährlich und höchst unsicher: Von der Zeit ihrer Eltern und Grosseltern, die wenig Hoffnung auf eine Zukunft hatten.“

Marcel Reich-Ranitzki: „Jedem Autor wurde ein grosses Thema geschenkt: die Geschichte seines Lebens und des Lebens seiner Familie. Es kommt nur darauf an, ob er von diesem Geschenk auch Gebrauch macht.“

WIR ARMEN TEUFEL schildert die Auswirkungen von Politik und Krieg auf das Privatleben harmloser Menschen. Unsere Erinnerung soll die Geschehnisse vor dem Vergessenwerden bewahren.
Gisela Moes hat schon immer geschrieben. In der Schule brachte sie mit ihren Erlebnisberichten die Lehrer zum Lachen. Sie schrieb als Volontärin, später als Redakteurin im Feuilleton der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Viele Jahre arbeitete sie freiberuflich für Film und Fernsehproduktionen in Hamburg, wurde Theaterleiterin (Klecks-Theater) und schrieb Theaterstücke (Muttermord, Die Rache des Sekretärs). Seit einigen Jahren tritt sie mit eigenen Soloprogrammen auf: mit Paula aus der Asche, Wir armen Teufel, Hexe Gilli, Abenteuer Küche und zahlreichen Performances.

Eintritt 6 Euro
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.