Traditionsverein aufpeppen: Wer macht mit?

Vereinssprecherin Anke Schultz und Frank Müller, zweiter Vorsitzende des Kulturvereins Neu Wulmstorf, gestalten mit Herzblut das kulturelle Leben in Neu Wulmstorf mit. Um dieses auch in Zukunft aufrecht erhalten zu können, suchen sie dringen engagierte Kulturinteressierte.

Kulturverein Neu Wulmstorf sucht dringend neue Mitstreiter

von Rosa Ende

Als Frank Müller (65) sich Anfang des Jahres breitschlagen ließ, im Vorstand des Kulturvereins Neu Wulmstorf e.V. aktiv zu werden, stellte er eine Bedingung: „Ich mache nur mit, wenn wir uns das Ziel setzen, den Verein zu verjüngen.“
Unter Verjüngung versteht der pensionierte Lehrer und passionierte Hobby-Chansonier, dass sich das kulturelle Angebot des Vereins stärker für eine jüngere Zielgruppe öffnet. Ein Vorhaben, das im Programmplan des nächsten Jahres erste Früchte trägt. So wird das traditionelle Neujahrskonzert in aufgepeppter Form stattfinden und das Jahr 2013 statt mit klassischem Chorgesang mit Jazzklängen begrüßt werden. Außerdem konnte bereits eine A-Capella-Boy-Group gewonnen werden. Und zum ersten Mal in der Geschichte des Vereins wird es ein Puppentheater für die ganz Kleinen geben. „Mit dem Puppentheater wollen wir natürlich die Kinder erfreuen, aber wir hoffen auch, über sie an die jungen Eltern heranzukommen“, verrät die Vereinssprecherin Anke Schultz (61).
Der 1990 gegründete Verein hat nämlich noch eine ganz andere Auffrischung nötig: „Unser Kulturverein veraltert langsam. Für Neu Wulmstorf und Umgegeben wäre es ein wirklicher Verlust, wenn er aussterben würde“, so Frank Müller.
Immerhin organisieren Müller und seine Mitstreitern 15 bis 18 Veranstaltungen jährlich. Das sei eine Menge, sagt er, zumal ansonsten wenig Kulturelles in Neu Wulmstorf liefe.
Das facettenreiche Veranstaltungsprogramm lasse sich allerdings nur aufrechterhalten, wenn sich mehr Kulturinteressierte finden, die auch mal zupacken. „Zwar sind unsere Veranstaltungen in der Regel gut besucht“, freut sich Anke Schultz, „aber in letzter Zeit ruht die Arbeit einfach auf zu wenigen Schultern.“
Künstler müssen angefragt und vor Ort betreut und ihre Gagen ausgehandelt werden. Die Werbetrommel muss gerührt und der Kartenverkauf vorangebracht, der Saal bestuhlt und gestaltet werden. Schultz weiß aus langjähriger Erfahrung um den enormen Aufwand, der einem Konzertabend vorausgeht, aber sie weiß auch um die Freude dieser Arbeit und das beglückende Gefühl, wenn sie in die zufriedenen Gesichter des Publikums blickt.

Wer Kultur in Neu Wulmstorf gestalten und den Kulturverein mit Tatendrang und frischen Ideen unterstützen möchte, kann sich bei Anke Schultz Tel. 700 55 79 oder Frank Müller 700 03 41 melden. Infos zum Verein und das aktuelle Veranstaltungsprogramm gibt es unter www.kulturverein-neu-wulmstorf.de.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.