SEAN NOONANS´ „BREWED BY NOON“

Wann? 11.03.2012 20:00 Uhr

Wo? Stellwerk, Hannoversche Straße 85, 21079 Hamburg DE
Hamburg: Stellwerk | So., 11. Mrz., 20h
SEAN NOONANS´ „BREWED BY NOON“
www.noonansmusic.com

Sean Noonan (dr / storytelling), Norbert Buerger (guit), Yvo Fischer (b)

Noonan gehört zur neuesten New Yorker Jazz-Generation. Sein neuestes Projekt ist eine Mischung aus irisch-amerikanischem Jazz-Punk – groovig, leidenschaftlich, durchgeknallt.
Seit 1998 macht er sich mit Konzerten in über 16 Ländern als Teil der nächsten Generation wegbereitender Musik aus dem Underground Brooklyns einen Namen.
Er hat über zwölf Alben produziert, wobei er ein breites Stilsprektrum präsentiert und mit solch anerkannten Musikern wie Marc Ribot, Jamaaladeen Tacuma, Mat Maneri, Abdoulaye Diabate und Susan McKeown spielte.

Biographie

Die New York Times- "The drummer and composer Sean Noonan approaches postmodern jazz and world music from the same angle of self-discovery ... he manages to make his pie-ces speak coherently, and in a unified voice."

Schlagzeuger, Komponist, Geschichtenerzähler und Produzent: Sean Noonan kristallisiert sich aus dem Brooklyner Underground als Teil der nächsten Generation der absoluten musi-kalischen Spitzenreiter heraus und verkörpert ein Spektrum diverser Stile, von Jazz-Rock über Weltmusik bis zu Folklore und klassischer Komposition.

Die letzte Albumveröffentlichung von "Brewed by Noon" namens "Set the Hammer Free" ist eine Fermentierung hoch-energetischen "Afro-Celtic"
Jazz-Rocks, gereist von Amerika über Irland, West Afrika, Bayern, noch weiter und wieder zurück. Noonan hat auf seinen Reisen eine Sammlung angelegt, bestehend aus Folk-Legenden, Geschichten und Liedern, improvisiert und komponiert auf seinem Drum-Set. Noonan's rastloses Unterbewusstsein führte diese Elemente im Sinne eines "irishen Griot" in eine persönliche künstlerische Vision, inspiriert durch das 'Theater des Absurden' des iri-schen Autors Samuel Beckett.

Mit seiner einzigartigen Persönlichkeit, der Ernsthaftigkeit seiner Ideen und - mehr als alles andere - seiner überwältigend original-originellen Musik, nutzt Sean diese Ingridenzien als Treibstoff seines New York-bayuwarischen Jazz-Trios, bestehend aus Sean Noonan, Nor-bert Bürger (Gitarrist der Pretty Boys) und dem afrikanisch/bayrischen Bassisten Yvo Fi-scher.

Noonan absolvierte bereits über 500 Konzerte auf den großen Jazz Festivals und Veranstal-tungen in über 16 Ländern rund um den Globus, hat auf über 14 Alben als Produzent mitge-wirkt und verkörpert ein weites Spektrum an Stilen. Sean musizierte mit vielen anerkannten Größen, u.a. mit Marc Ribot, Matthew Bourne, Jamaaladeen Tacuma, Kirk Knuffke, Mat Ma-neri, Abdoulaye Diabate und Susan McKeown.


Eintritt: 12,- € /erm. 10,- €
 auf anderen WebseitenTwitternSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.