Dieser Herbst im Stellwerk hat es in sich

Gemeinsam mit der Ohnsorg-Schauspielerin und –Regisseurin Sandra Keck organisiert Ernst Brennecke die Veranstaltungsreihe Plattdüütsch im Stellwerk, kurz Piste. Foto: sl
Hamburg: Stellwerk |

Reihe „Musik im Gespräch“ geht in die nächste Saison

Von Sabine Langner, Harburg. Mit vielen spannenden Veranstaltungen gehen Ernst Brennecke und sein Verein „Musik im Gespräch“ am Sonnabend, 8. Oktober, in die neue Saison. Los geht es um 16.30 Uhr mit dem Thema Musik über die Freundschaft. Gleichzeitig ist dieser erste Termin auch der Auftakt zu der SüdKultur Music Night. Wer also Lust hat, die lange Nacht der Clubs in Harburg schon am Nachmittag zu beginnen, ist herzlich willkommen.
Weil Ernst Brennecke mit dem Termin am 19. November seinen 300. Vortrag in 31 Jahren feiern kann, hat er beschlossen, dies mit prominenter Unterstützung zu tun. Den Anfang macht am 8. Oktober die Literatur-Expertin Eva Simon. Am folgenden Termin, am 22. Oktober, kommt der Pianist Peter Geilich und spielt die H-Moll-Sonate von Franz Liszt. Mit von der Partie bei den folgenden Terminen sind der bekannte Schauspieler Heinz Lieven und der inzwischen weltberühmte Pianist Alexander Krichel aus Harburg.
Und auch für die zweite Veranstaltungsreihe des Vereins „Plattdüütsch im Stellwerk“, kurz „Piste“, hat sich Ernst Brennecke prominente Unterstützung gesichert. Die Schauspielerin, Regisseurin und Autorin Sandra Keck, die seit 22 Jahren am Ohnsorg-Theater arbeitet, wird die Piste-Veranstaltungsreihe moderieren und auf Platt singen. „Ich liebe diese Sprache, weil sie so bodenständig ist und man damit viel direkter auf den Punkt kommen kann, als im Hochdeutschen“, schwärmt Sandra Keck. „Außerdem lebe ich inzwischen wieder in Harburg und möchte gern etwas zum kulturellen Angebot des Stadtteils beitragen.“
Für großes Vergnügen sorgen bei der Piste-Reihe unter anderem die beiden genialen Übersetzer Hartmut Cyriaks und Peter Nissen, die Schauspieler Uwe Friedrichsen, Herma Koehn und Beate Kiupel, der NDR-Moderator Rüdiger Wolf und zahlreiche andere Gäste.
„Im letzten Jahr war der Andrang teilweises so groß, dass wir Menschen wieder nach Hause schicken muss-ten.“
Damit dies nicht wieder vorkommt, können die Karten ab sofort an den beiden Kassen des Helms-Museums gekauft werden. „Das Museum unterstützt uns so großartig, dass wir beschlossen haben, Rainer Maria Weiss zum Ehrenmitglied unseres Vereines zu machen“, so Ernst Brennecke.

Reihe: „Musik im Gespräch“: 8. und 22. Oktober, 5. und 19. November, 7. Januar. Beginn jeweils 16.30 Uhr. Eintritt 7 Euro pro Veranstaltung oder im Abo mit 9 Veranstaltungen plus Verleihung des Musikpreises für 38 Euro.
„Plattdüütsch im Stellwerk“: Sonntag, 23. Oktober, 27. November, 26. Februar, 25. März, 22. April und 20 Mai jeweils um 11 Uhr. Eintritt 12 Euro oder im Abo 6 Veranstaltungen 60 Euro. Karten im Harburger Helms-Museum.
Stellwerk, Fernbahnhof Harburg zwischen den Gleisen 3/4, Hannoversche Straße 85.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.