Autorenlesung mit Sören Ingwersen: Der Fremde im Backtrog - Ein Franzbrötchen-Krimi

Wann? 26.05.2017 20:00 Uhr

Wo? KulturWerkstatt Harburg, Kanalplatz 6, 21079 Hamburg DE
Sören Ingwersen
Hamburg: KulturWerkstatt Harburg | Man nehme den eiskalten November des Jahres 1815, einen sympathischen Hamburger Bäcker und die Nachwehen der Franzosenzeit in der Hansestadt – schon hat man die wichtigsten Zutaten für den weltersten Franzbrötchen-Krimi.

Eines Morgens findet Bastian Plüsch in seiner Backstube eine Leiche: »Der Fremde in Backtrog« wurde offensichtlich ermordet. Um nicht selbst in Verdacht zu geraten, muss der Bäcker den toten Körper heimlich entsorgen. Wenig später taucht eine vermummte Gestalt auf, die den unbescholtenen Handwerker vor die Wahl stellt: Entweder gelingt es ihm, das Rezept jenes Zimtbrötchens herauszufinden, das seit kurzem in aller Munde ist, oder die Polizei wird vom Fund der Leiche erfahren …

»Der Fremde im Backtrog« erzählt von skrupellosen Strippenziehern, die für ein Franzbrötchen nicht nur zum nächsten Bäcker, sondern auch über Leichen gehen. Ob es tatsächlich Franzosen waren, die das beliebte Backwerk während der Besatzung in die Stadt und deren Bewohner auf den Geschmack brachten, bleibt indes ungewiss.

Sören Ingwersens Roman-Debüt sprengt die gängigen Genres: Krimi und sorgfältig recherchierter, historischer Roman in einem, ist das Buch zugleich eine Erzählung mit detailliert gezeichneten, bisweilen skurrilen Figuren. Gerade durch diese Genauigkeit entfaltet der Text eine enorme Sogwirkung. Und Leichen hin oder her – im Franzbrötchen-Krimi duftet es appetitlich nach Butter und Zimt.

Sören Ingwersen, 1970 in Hamburg geboren, studierte Germanistik, Philosophie und Musikwissenschaften. Seit 2002 arbeitet er als freier Kulturjournalist, Librettist und Autor. Er schreibt für Hamburger Tageszeitungen und Fachmagazine sowie verschiedene Klassik-Labels.

Eintritt 8 Euro

http://www.sören-ingwersen.de
http://www.franzbroetchen-verlag.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.