11. Binnenhafen Folk Night: Green Fields + Bluegrass

Wann? 19.02.2016 20:30 Uhr

Wo? KulturWerkstatt Harburg, Kanalplatz 6, 21079 Hamburg DE
v.l. Roland Prakken, Guido Plüschke, Bobby Sundmacher
Hamburg: KulturWerkstatt Harburg | Von Cork nach Kentucky führt die Reise bei der 11. Binnenhafen Folk Night, einer Art Transatlantic Session im Westentaschenformat. Und die Reiseleiter sind ausgesprochen kundig, wenn es um irische und nordamerkanische Klänge geht.

Bobby Sundmacher ist ein begehrter Studiomusiker, wann immer es um die Sounds der Blauen Berge geht, sei es auf dem 5-String Banjo, der Lapsteel Guitar oder vielerlei anderem Saiteninstrumentarium.
Auch mit den Bands ONE TRICK PONY, JAWBONE oder den MEMPHIS BLUE DOGS ist er seit nunmehr zwei Dekaden gern gesehener Gast auf zahllosen Bühnen der Republik. Dabei fällt stes die energetische und unkonventionelle Spielweise auf, mit welcher der Hamburger seine Instrumente bearbeitet. Man spürt geradezu die raue Schule von dreckigem Rock’n’Roll und die Leidenschaft zu fein abgebildeten Zitaten aus Bluegrass, Country und Blues.
Der Sänger und Multiinstrumentalist war nie am Nachbilden von Klischees interessiert, sondern entwickelte durch Interesse und Erforschen der unterschiedlichen Musikstilen seine eigene musikalische Persönlicheit.

Es freut uns ganz außerordentlich, endlich einmal Harburgs Folk-Ikone Guido Plüschke bei unserer Folk Night begrüßen zu dürfen. Guido ist ebenfalls ein beliebter und geschätzter Studio- und Gastmusiker. Neben seinen eigenen Bands, den CELTIC COWBOYS, TRASNÚ und den LIGHTHOUSE LADS, wirkte er an nationalen und internationalen Produktionen der Künstler Dessie Kelliher, Garifin, PipFerner und vieler anderer mit, spielte mit Musikerkollegen wie Gerry O´Connor (Skylark), Brendan Power (River Dance), Siobhán Kennedy und Jens Kommnick.
2008 gewann er den 3. Platz bei den World Bodhrán Championships in Milltown/Kerry Irland. Damit ist er der erste Nicht-Ire, der jemals in das Finale gekommen ist und eine Trophäe von der grünen Insel mitbrachte.
Die Harburger haben ihn natürlich noch in allerbester Erinnerung aus seinen 17 Jahren mit der Band GARIFIN.

Als in vielen musikalischen Sätteln gerechter 'gitarristischer Tausendsassa' (so der Musikkritiker Alexander Schmitz) fungiert Gastgeber Roland Prakken an Gitarre, Mandoline und Gesang als Brückenbauer zwischen den Stilen, natürlich wie immer begleitet von Kiko dem Pudel.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.