„Gefährliche Freiheit?“ - Das Ende der Sicherungsverwahrung

Wann? 21.11.2012 19:00 Uhr

Wo? Kulturzentrum Moorburg, Moorburger Elbdeich 249, 21079 Hamburg DE
Hamburg: Kulturzentrum Moorburg | Diskussionsveranstaltung mit Peter Asprion (Bewährungshelfer, Dozent, Buchautor)

Unter dem Schlagwort Sicherungsverwahrung ist seit einiger Zeit eine – teilweise emotional geführte – Debatte in Deutschland entbrannt. Seit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte und der Entlassung einiger für gefährlich gehaltener Straftäter geht die Furcht vor dem Rückfall in der Bevölkerung um. Vor allem an Orten, in denen entlassene Sicherungsverwahrte schon oder bald wohnen, gibt es viele Ängste.

Peter Asprion arbeitet seit über 30 Jahren als Sozialarbeiter mit Straftätern, betreut als Bewährungshelfer Männer nach ihrer Entlassung aus der Sicherungsverwahrung und berichtet vom schwierigen Weg von Menschen, die jahrelang als Sicherungsverwahrte lebten, zurück in die Freiheit. Er gibt den Gefährlichen ein menschliches Gesicht und plädiert für einen Umgang, der Ängste ernst nimmt, aber ohne Dämonisierung und Panik auskommt.

Er wird von seinen Erfahrungen und Eindrücken berichten und seine Sicht auf die Sicherungsverwahrung darstellen. Vor allem hinsichtlich der aus der Sicherungsverwahrung entlassenen Menschen stellen sich die Fragen:

Was sollen wir mit diesen Menschen tun und was können wir tun?
Wie viel Risiko kann und muss unsere Gesellschaft ertragen?
Und: In welchem Staat wollen wir leben?

Peter Asprion arbeitet als Bewährungshelfer, Supervisor, Mediator und Dozent, lebt in Freiburg im Breisgau und ist Autor des jüngst erschienenen Buches „Gefährliche Freiheit? Das Ende der Sicherungsverwahrung“

Orga: Die LINKE. Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft
Buceriusstraße 2, 20095 Hamburg

www.linksfraktion-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.