E.ON Hanse zieht keine Monatsbeiträge ein, erstellt keine Jahresendabrechnung - keine neue Abschlagskalkulation möglich

Ein Privathaushalt in Hamburgs Süden der Gas bezieht:
Im Mai dieses Jahres kommt keine Jahresendabrechnung für das verbrauchte Gas. Im August die Feststellung das auch keine Abschläge mehr abgebucht werden. Der Anruf bei E-ON Hanse bringt lediglich die Information, das sie eine interne Umstellung (o. Ä.) haben und aus diesem Grund keine Abschläge abgebucht werden (diese sollen dann mit der nächsten Jahresendabrechnung vom Kunden beglichen werden…hallo!) Auch die Rechnung kann wegen der internen Umstellung nicht erstellt werden - somit ist eine neue Abschlagskalkulation überhaupt nicht möglich. Wieder einen Monat später im September, bringt der zweite Anruf bei E.ON Hanse genau die gleiche Information mit dem Versprechen, das die ausstehende Jahresendabrechnung vom Mai in ca. 2 Wochen mit der Post ankommen würde. Es passiert jedoch wieder nichts. Dann noch ein dritter Versuch per Telefon mit wieder genau der gleichen Aussage und bis heute immer noch keine Rechnung und keine abgebuchten Abschläge. Die Damen von der Hotline sind immer sehr freundlich und ich bin mir bewusst, dass sie nichts ändern können - sie machen ja schließlich nur ihren Job. Doch wie kann es sein, das ein so großer Konzern wie E.ON Hanse keine Abschläge abbuchen (trotz Einzugsermächtigung) und ebenfalls keine Jahresendabrechnungen erstellen kann? Sind wir die einzigen Kunden denen es so geht? Ich glaube nicht. Wie viele Privathaushalte fallen dadurch vielleicht sogar in eine Schuldenfalle oder verkalkulieren sich mit schwerwiegenden Folgen, selbst wenn es nur um den Aufwand geht, das nicht abgebuchte Geld "bei Seite zu packen" um nicht bald den großen Schock zu erleben. Ich finde das unglaublich!
 auf anderen WebseitenTwitternSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.