Tunnel: Schöner mit Graffiti

Achtklässler der Gemeinschaftsschule Achter de Weiden machten unter den Anleitung von David Miller (r.) aus dem dunklen Fußgängertunnel ein buntes Kunstwerk.

Achtklässler kreierten farbenfrohes Werk an der Altonaer Chaussee.

Von Thomas Pöhlsen.
Einst war er ein dunkles Loch – doch jetzt strahlen bunte Farben in dem Tunnel unter der Altonaer Chaussee, und Fußgängern dürfte es leichter fallen, durch die jetzt farbenfrohe Unterführung zu schreiten. Schüler der Gemeinschaftsschule Achter de Weiden haben mit Graffiti für eine Verschönerung gesorgt.
Die Idee ist im Arbeitskreis Umfeldverbesserung des Kriminalpräventiven Rats der Stadt geboren worden, berichtet Jörg Wilke vom Juks. Da dies bereits die zweite Tunnel-Bemalung war, konnte man auf die erprobten Kontakte zur Gemeinschaftsschule zurückgreifen. Die Klasse 8f mit ihrer Lehrerin Birte Lilienthal sollte zu den Farbdosen greifen. Als Anleiter konnte der Hamburger Illustrator David Miller gewonnen werden. 3.000 Euro kostete das einwöchige Projekt. Unterstützung kam von der Stadt, dem Landesrat für Kriminalprävention und dem Kreis.
David Miller gab den Schülern einen ersten künstlerischen Anschub. Die Umrisse eines Bilds sprühte er an die Wand und die Achtklässler konnten das Werk dann ausgestalten. So inspiriert, ließen die Nachwuchs-Sprayer ihrer Kreativität freien Lauf. Bei Bedarf gab es noch Tipps von dem Profi, dessen Werke im Internet unter capitals.blog.de zu begutachten sind.
Geht es nach den Schülern, war dies nicht ihr letztes Projekt. Einen weiteren Tunnel zur Verschönerung könne sie ihnen mangels Masse nicht bieten, so Bürgermeisterin Christiane Küchenhof. Doch angesichts des Engagements und des Enthusiasmus’ der Achtklässler ist sie sich sicher, dass dunkle Plätze gefunden werden können, die dringend aufgehellt werden sollten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.