Technologiepark und Luruper Feldmark

In der Schule Luruper Hauptstraße fand am 23. April die Abschlussveranstaltung zur Nutzung der verbleibenden Grünflächen und der zu schaffenden Ausgleichsflächen des Bebauungsplans Lurup 62 statt. Die Veranstaltung leitete Klaus Mensing von der Firma "CONVENT Mensing". Die in vorherigen Workshops erarbeiteten Wünsche und Vorschläge vor allem auch der Kinder und Jugendlichen Lurups standen zur Wahl. Lurups Bürger hatten nun die Möglichkeit, die Nutzungsideen durch Vergabe von Punkten zu bewerten. Zur Wahl standen unter anderem ein Abenteuerspielplatz, sowie ein Freibad. Kostenintensive Einrichtungen, die anderorts in Hamburg geschlossen oder von Schließung bedroht sind. Sinnvoller und zwingender sind die Vorschläge zur Nutzung der Schulgebäude am Vorhornweg. Eine kostenlose Nutzung der Freizeiteinrichtungen für Kinder und Jugendliche forderte Margit Treckmann von den Linken und fügte der Wunschliste einen weiteren Punkt hinzu, nämlich die vorhandenen, verbleibenden Grünflächen so zu erhalten, wie sie sind. Dieser Vorschlag erhielt mit Abstand die meisten Punkte! Die Sorgen einiger Bürger zum Technologiepark selbst oder zum Bestandsschutz des Kleingartenvereins am Vorhornweg wurden nur am Rande berührt.
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.712
Karsten Strasser aus Altona | 24.04.2013 | 14:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.