Schüler interviewen HSV-Star René Adler

Auch Fragen will gelernt sein: Lukas und Celine (beide 10) von der Klasse 5c der Gemeinschaftsschule Achter de Weiden interviewten – im Visier von zahlreichen Fernsehkameras und umringt von Mitschülern und Medienprofis – HSV-Torwart René Adler.

Projekt gibt Kindern Einblick in die Medienwelt.

Von Reinhard Schwarz.
Es sieht so einfach aus: Ein Moderator stellt einem bekannten Sportler mehr oder weniger schlaue Fragen, und dieser gibt ebensolche Antworten. Doch woher haben Moderatoren ihre Fragen? Und gibt es irgendwelche Regeln bei einem Interview? Und wie verbergen die Medienprofis ihre Nervosität? Wie es einem geht, wenn gleich mehrere Kameras auf einen gerichtet sind und ihnen ein HSV-Star – Torwart André Adler – gegenübersteht, konnten die Schenefelder Schüler Celine Grohmann und Lukas Kehling (beide 10) am Mittwoch beim Projekt SportXperten erleben.
Die komplette Klasse 5c der Gemeinschaftsschule Achter de Weiden in Schenefeld war eingeladen, sich auf eine Begegnung mit René Adler im Volksparkstadion (aktueller Name: Imtech-Arena) vorzubereiten. Dazu wurden die Mädchen und Jungen vormittags von Medienexperten beraten, die ihnen zeigten, wie es funktioniert. Celine und Lukas machten ihre Sache gut, obwohl gleich mehrere Kameras von Fernsehsendern auf sie gerichtet waren. So wollte Celine von Adler wissen: „Worin warst du gut oder schlecht?“ Antwort: „Ich war in Mathe nicht so gut und hatte Nachhilfeunterricht.“ Die „schlimmste Note ist für mich die Drei – das ist weder gut noch schlecht.“
Die Schule sei für ihn lange Zeit eher nebensächlich gewesen, bekennt der 27-Jährige: „Fußball ist mein Traumberuf: Darauf habe ich jeden Tag hintrainiert. Ich habe geschafft, was ich immer wollte, aber dabei nicht nach links oder rechts geguckt.“ Später wolle er das Lernen nachholen und studieren. Nach dem Interview hatte die ganze Klasse Gelegenheit, ebenfalls Fragen zu stellen.
Veranstaltet wurde das Zusammentreffen zwischen dem HSV-Torwart und den Schenefelder SportXperten von der Ini-tiative „Hamburger Weg“. Jochen Langbein, vom „Hamburger Weg“: „Hierbei handelt es sich um eine Initiative des HSV gemeinsam mit Unternehmenspartnern und der Stadt Hamburg. Wir unterstützen soziale Projekte wie etwa das der SportXperten.“
Laut Christof Rupprecht, Projektleiter bei SportXperten, gehe es darum, den Schülern „mit viel Spaß“ das Thema „Medienkompetenz“ nahezubringen. Die Klasse 5c hatte sich mit einem Plakat für die Aktion beworben – und wurde prompt als Sieger zum HSV eingeladen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.