Mit Fantasie gegen Kulturabbau

Schüler der 5. und 6. Klassen der Stadtteilschule Lurup haben einen Hip-Hop-Tanz für das Stadtteilhaus ent- wickelt und diesen dem Stadtteilbeirat Luruper Forum präsentiert. Die Performance der Schüler gehörte zu den Höhepunkten des Aktionstages zugunsten des Stadtteilkulturzentrums am Böverstland 38. Foto: da
Hamburg: Stadtteilhaus Lurup |

Vielfältiger Aktionstag im und rund um das Stadtteilhaus: „Schluss mit Kaputt in Lurup“

Mandy hat ein weihnachtliches Stadtteilhaus Lurup gemalt, um das Sterne schwirren, und auf dem „Dach“ ist zu lesen: „Böverstland 38 is cool cool cool“. Hier hatte die Schülerin letztes Jahr am Kunstprojekt „LichtwarkSchule“ teilgenommen: „Es war schön“, berichtet sie – und jetzt will Mandy dem Ort, wo sie so Hervorragendes erlebt hatte, danken. Die Elfjährige gehört zu den Hunderten großen und kleinen Unterstützern des Stadtteilhauses Lurup, die sich am Aktionstag „Schluss mit Kaputt in Lurup“ beteiligt hatten. Den ganzen Mittwoch über schwirrten Aktive am Böverstland 38 umher – und darüber hinaus.
So haben Schüler des Goethe-Gymnasiums am Eckhoffplatz Hunderte Flugblätter verteilt. Deren zentrale Botschaft: Das Stadtteilhaus und alle Luruper Einrichtungen mit ausreichend Geld versorgen. „Ab 2012 benötigt das Stadtteilhaus dauerhaft zusätzliche Mittel in Höhe von 50.000 Euro“, steht auf den Flugblättern, die auch Sonja Hamann, Vorstandsmitglied der Kinderstube Veermoor, am Swatten Weg und an der Luruper Hauptstraße verteilt. „Die meisten waren interessiert – wir sind ins Gespräch gekommen“, berichtet die Luruperin.
Für viel Gesprächsstoff sorgten auch die zahlreichen Plakate und Bilder, die am Böverstland 38 hängen – und die verdeutlichen, wie wichtig das Stadtteilkulturzentrum den Kids ist. Aber auch den Erwachsenen. „Wir haben hier immer tolle Unterstützung bekommen“, sagte Marion Dodt vom Job Club Mobil im Luruper Forum.
Ausdrucksstark waren auch die Fünft- und Sechsklässler der Stadtteilschule Lurup: Sie tanzten den „Stadtteilhaus-Hip-Hop“ – auf den Rücken war zudem je ein Buchstabe zu sehen, zusammen ergaben sie das Wort „Stadtteilhaus Lurup“.
Teamwork war auch bei den Frauen vom Internationalen Frauenfrühstück angesagt. Zusammen mit ihren Kindern schnitten, malten und bastelten sie ein großes Herz aus Pappe, um das kleine (Papp-)Frauen, Kinder sowie Herzen zusammenstehen. „Stadtteilhaus Lurup“ steht im großen roten Herz geschrieben, und darüber, in nicht ganz korrektem Deutsch: „Bricht nicht unser Herz!“ Tevide Er vom Internationalen Frauenfrühstück erklärt: „Hier ist unser Herz.“

Aufruf zu Spenden für das Stadtteilhaus
Unterstützer des Stadtteilhauses Lurup rufen zu Spenden zuguns- ten des Stadtteilkulturzentrums auf. „Seit Jahren schon setzt sich das Team des Stadtteilhauses Lurup für uns Luruper ein, und nun ist es an der Zeit, dass wir Luruper uns für unser Stadtteilhaus einsetzen und mit einer kleinen Spende Danke sagen“, so eine Unterstützerin des Stadtteilhauses, die nicht namentlich genannt werden will (Name der Redaktion bekannt).
Nähere Auskünfte zur Spendenaktion und zur Kontonummer gibt das Stadtteilhaus unter Tel. 87 97 41 - 16 oder - 18. DA
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.