Leserbrief zu „Hoffnungsträgerin am Ende?“ Elbe Wochenblatt, 16.5.12

Der Bericht von Christiane Handke über die Wahl der Luruperin Josiane Kieser zur stellvertretenden Kreisvorsitzenden der CDU Altona/Elbvororte hat uns empört: Josi Kieser kann anstrengend, beharrlich und auch sehr spontan sein – und gerade wegen dieses Potenzials schätzen wir sie in der Geschäftsführung des Stadtteilbeirats Luruper Forum und freuen uns über das Privileg, mit ihr zusammenarbeiten zu dürfen, denn sie setzt sich aus ganzem Herzen und beharrlich für alle Luruper ein. Aber „derb“ ist unsere Josi nicht. Wir fühlen uns durch den Artikel aber auch als Luruperinnen diskriminiert. Lurup ist mit mehr als 33.000 Einwohnern der Stadtteil mit der zweitgrößten Einwohnerzahl im Bezirk Altona. In Lurup leben viele Menschen mit geringem Einkommen unter schwierigen sozialen Bedingungen. Gerade deswegen engagieren sich viele Luruper Bürger für ihren Stadtteil und für gute Lebensbedingungen für alle Bewohner. Josiane Kieser setzt sich dafür ein, dass dieses Engagement auch in der Altonaer CDU wahrgenommen und unterstütz wird.
Wir hoffen doch sehr, dass die abwertende Haltung gegenüber den Lurupern und gegenüber Josiane Kieser als Luruper CDU-Mitglied, allein der Autorin Christiane Handke zuzuschreiben ist und nicht die Auffassung von CDU-Mitgliedern aus den Elbvororten widergibt.

Margret Roddis und Sabine Tengeler, Mitglieder der Geschäftsführung des Luruper Forums
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.