Hamburgs jüngste Plattsnacker

Für Sander, Lea und Sharleen (v.l.) ist es noch etwas ungewohnt, im Blitzlicht der Fotografen zu stehen.
Von Karin Istel. Für Sander, Lea und Sharleen (v.l.) ist es noch etwas ungewohnt, im Blitzlicht der Fotografen zu stehen. Die drei nahmen stellvertretend für die Kita Kleiberweg im Kaisersaal des Rathauses aus den Händen von Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit die Urkunde beim „Plattdüütschpries“ entgegen. Als eine von zwei Kitas hatte der Kleiberweg beim Wettbewerb mitgemacht, beide wurden von der Jury des Vereins „Plattdüütsch in Hamborg“ ausgezeichnet. In der Kita Kleiberweg lernen die Kinder nicht nur die Sprache, sondern setzen ihre Kenntnisse auch gleich in Projekten um, beispielsweise beim Theaterspielen. Dafür werden außerdem 200 Euro vom Verein überwiesen. Er organisierte den Wettbewerb, an dem sich hamburgweit insgesamt sieben Schulen und zwei Kindergärten beteiligten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.