Gutes und Giftiges am Wegesrand

Anna Danisger hat eine ganz besondere Beziehung zu der Pflanzenwelt und möchte allen Interessierten erklären, welch positive Wirkung Heilpflanzen haben können. Foto: oj
Hamburg: Lurup |

Heilpraktikerin Anna Danisger erläutert Holunder & Co.

von Oliver Jensen
Die Hamburger Parks sind reich an Heilpflanzen. Ob Holunder, Weißdorn oder Gold-rute - wer sich am Wegrand einmal genauer umschaut, entdeckt viele gesunde Kräuter. „Leider wissen viele Menschen nicht, was für Heilpflanzen in ihrer Umgebung wachsen und wie man diese zubereitet”, sagt Anna Danisger. Also hat die Heilpraktikern es sich zur Aufgabe gemacht, jedem Interessierten die Welt der Pflanzen näher zu bringen.
Aus diesem Grund organisiert Anna Danisger seit einem halben Jahr Kräuterführungen mit den Schwerpunkten Giftpflanzen, Heilpflanzen oder essbare Pflanzen. Die Luruperin führt eine Gruppe mit bis zu 15 Teilnehmern zum Beispiel durch den Park am Böverstland und erklärt, welche Pflanzen bei welchen Erkrankungen wertvoll sind. „Holunder ist ein gutes Heilmittel bei Grippe, Weißdorn ist hingegen ein Herzmittel, das auch in der Medizin häufig verwendet wird”, bringt sie als Beispiel vor.
Wer mit Anna Danisger durch den Park geht, merkt schnell, welche Liebe sie gegenüber der Flora empfindet. Alle paar Meter bleibt die 35-Jährige stehen und erzählt von den Kräutern, die sie gerade sieht. „Die Malve ist meine Lieblingspflanze”, sagt sie über die Pflanzengattung mit der lilafarbenen Blüte. „Der französische Begriff für Malve lautet Mauve. Daher habe ich meiner Praxis den Namen Naturheilpraxis-Mauve gegeben.”
Bereits seit Kindesbeinen hat Anna Danisger eine enge Verbindung zu Heilpflanzen: Sie litt als Kind unter einer starken und immer wiederkehrenden Bronchitis. „Viele Medikamente konnten mein Leid nicht lindern. Erst ein Heilpraktiker sorgte mit Hilfe von Heilpflanzen für Besserung. Seitdem weiß ich, dass die Natur mir helfen kann.” Diese Erfahrung war einer der Hauptgründe dafür, dass Anna Danisger eine Ausbildung zur Heilpraktikerin und eine Weiterbildung zur Kräuterkundigen absolvierte.
All das Wissen möchte die Expertin im Rahmen ihrer Kräuterführungen weitergeben. Diese dauern 60 bis 90 Minuten und kosten pro Teilnehmer sechs Euro. Treffpunkt ist das Stadtteilhaus Lurup, Böverstland 38. Anmeldungen unter Tel. 0163 / 441 93 32. Mehr unter www. naturheilpraxis-mauve.de im Internet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.