Großer Umbau für den SV Lurup!

Werner Schönau, Geschäftsführer des SV Lurup, am Vorhornweg: Wenn alles klappt, werden hier in einigen Monaten zwei neue Sport-anlagen des SV Lurup eingeweiht – mit Kunstrasen. (Foto: rs)

Bauarbeiten für das neue Stadion des Vereins haben begonnen – zweimal Kunstrasen in Aussicht

Reinhard Schwarz, Lurup

Startschuss für das neue Stadion: Wenn alles gut geht, hat der SV Lurup im Laufe des nächsten Jahres zwei neue Sportanlagen am Vorhornweg. Die
ersten Arbeiten haben bereits begonnen, sagt Geschäftsführer Werner Schönau: „Die obere Erdschicht wurde bereits abgetragen, so dass bei entsprechender Witterung mit weiteren Arbeiten begonnen werden kann.“ Der Neubau ist Teil eines Tauschs: Der Sportverein gibt den größten Teil seiner langjährigen Spielstätte an der Flurstraße zugunsten der Stadtteilschule Lurup auf.
Am Vorhornweg soll laut Behörden voraussichtlich noch im Dezember das Fundament für eine zweistöckige Tribüne mit Duschen und Umkleideräumen im Untergeschoss betoniert werden. Zwei neue Kunstrasenplätze werden entstehen, beide geeignet für Fußballspiele und Leichtathletikveranstaltungen. Zudem sind noch kleinere Sportanlagen für Kugelstoßen, Diskuswurf und Speerwerfen geplant. Laut Sportstättenbau Hamburg liegen die Gesamtkosten für die neue Anlage bei 4,4 Millionen Euro. Die Stadt bezahlt das.

Stadtteilschule erweitert sich an der Flurstraße


Im Gegenzug bekommt die Hansestadt das 1952 erbaute Jonny-Arfert-Stadion im hinteren Bereich der Flurstraße sowie den Sportplatz Kleiberweg des SV Lurup. Hintergrund: Die Stadtteilschule Lurup will ihre Standorte Veermoor und Altonaer Volkspark aufgeben und sich gänzlich auf die Flächen im Dreieck zwischen Luruper Hauptstraße und Flurstraße konzentrieren. Dort werden neue Schulgebäude entstehen sowie ein neuer Pausenhof. Um diesen gab es vor einigen Monaten einen Streit, weil der Senat einen Teil dieser Fläche für Wohnungsbau verkaufen wollte, um den Schulbau vom Erlös teilweise zu finanzieren. Mittlerweile ist das vom Tisch: Gegen diese Pläne hatten Eltern, Schüler und Teile der Politik erfolgreich protestiert.
Trotz des Neubaus bleibt der SV Lurup mit einem Teil der Gebäude und Flächen an der Flurstraße, so Vorsitzende Susanne Otto: „Unser Clubhaus bleibt auf jeden Fall am alten Standort, ebenso die Kita 'Flurspatz'.“ Und auch ein Grandplatz hinter dem Clubhaus steht weiter zur Verfügung. Susanne Otto: „Den brauchen wir für den Spielbetrieb der Jugend.“ Kleiner Wermutstropfen: Dieser Grandplatz erhält erstmal keinen Kunstrasen. „Den hätten wir gerne, aber das ist für uns im Moment unbezahlbar.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.