Freiwillige vor zum Dialog in Deutsch

Bei Kaffee und Keksen erzählen Irina aus Russland (v.li.), Zsolt aus Ungarn, Gruppenleiter Alfred Zeidler, Juliana aus Ghana, Gruppenleiter Thomas Wohlwill und Masomeh und Ferhad aus Afghanistan, von dem, was sie bewegt. (Foto: pr)

Bücherhalle Osdorfer Born sucht ehrenamtliche Gruppenleiter.

Von Miriam Kopf, Osdorfer Born

„Dialog in Deutsch“ ist für Irina aus Russland und Juliana aus Ghana mehr als nur eine kostenlose Gelegenheit, Deutsch zu lernen. Regelmäßig treffen beide sich am Dienstagvormittag in der Bücherhalle Osdorfer Born. Die gemeinsame Stunde mit Gruppenleiter Thomas Wohlwill nutzen sie, um Probleme anzusprechen, Fragen zu klären und sich über Erlebtes auszutauschen.
In der Regel sind sie zu fünft oder zu sechst. Die Zusammensetzung wechselt. Die anderen Teilnehmer kommen aus der Ukraine, Chile, Mexiko, Afghanistan oder Kolumbien. Wohlwill erklärt das simple Konzept der Bücherhallen Hamburg: „Jeder, der Lust hat, kann kommen.“ Unabhängig vom Aufenthaltsstatus und Sprachniveau. Auch an- oder abmelden muss sich niemand.
Ganz ungezwungen sollen die Treffen dazu beitragen, besser deutsch zu sprechen. Nebenbei gibt es Alltagstipps. Einige nutzen „Dialog in Deutsch“, um sich auf eine Sprachprüfung vorzubereiten. Andere freuen sich, rauszukommen und Kontakte zu knüpfen.
Wohlwill fungiert mal als Moderator, mal als Themengeber oder Hilfesteller. Er macht das ehrenamtlich seit knapp zwei Jahren: „Ich habe ziemliches Glück und immer einen Job gehabt. Da kann ich ruhig was weitergeben.“ Solch engagierte, kommunikative und offene Leute wie ihn können die Bücherhallen Hamburg gut gebrauchen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.