Förderverein „unverzichtbar“ für Lurups Feuerwehr

Feuerwehrmitglied Torben Gerkens (v. l.), die SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Anne Krischok und Frank Schmitt, sowie Sven Gaudian, Vorsitzender des Fördervereins, freuten sich über die neue Hüpfburg und den neuen Werbeflyer. Foto: fh
Hamburg: Freiwillige Feuerwehr Lurup |

Insgesamt knapp 20.000 Euro für Blauröcke und Jugendfeuerwehr erworben

Frauke Heiderhoff, Lurup
Colin schmeißt Geldstücke in einen Münzenspender. Die Alarmleuchte am Holzauto leuchtet und schrillt. Der Fünfjährige freut sich. Bei der Holzattrappe handelt es sich um ein von Feuerwehrmitglied Torben Gerkens angefertigtes „Infomobil“. Das für den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr kreierte neue „Auto“ bietet jede Menge Platz für Werbung. Es finden sich Infomaterialien rund um die Freiwillige Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Lurup.
Zu den aktuellen Broschüren gehört ein neuer Flyer, der über die Aktivitäten des Fördervereins informiert. Das Ziel des Vereins: Die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Lurup wie auch der Jugendfeuerwehr ideell und materiell zu unterstützen. Beispielsweise wird versucht, Ausbildung und Ausrüstung der Wehrmitglieder zu verbessern. „Der Förderverein ist unverzichtbar: Es kann nicht alles über den Staat gefördert werden“, sagt Gründungsmitglied und Erster Vorsitzender Sven Gaudian.
Gemeinsam mit ihrem SPD-Fraktionskollegen Frank Schmitt und mit Sven Gaudian weihte Anne Krischok am Tag der offenen Tür der Freiweilligen Feuerwehr eine neue Hüpfburg ein. „Für Kinder ist eine Hüpfburg immer das Größte“, freute sich Mutter Nelly Krause-Ablaß. Auch Sven Gaudian zeigte sich erfreut. Sein zuvor bei Frank Schmitt gestellter Antrag über 3.000 Euro war erfolgreich: Die Bürgerschaft hat sogenannte „Troncmittel“ bewilligt.
Der Förderverein bietet Bürgern, aber auch Firmen und Institutionen die Chance, die Feuerwehr im Stadtteil aktiv zu fördern. Gaudians größter Wunsch: Noch in diesem Jahr „die 100er Mitgliedsmarke zu knacken“. Der Förderverein hat zurzeit 75 Mitglieder und wurde im Jahre 2005 gegründet. Erforderliche Geldmittel sind durch Beiträge und Spenden zu erbringen.
Zu den Erfolgen des Fördervereins zählt das Anschaffen eines Jugendfeuerwehrbusses. Die Spenden ermöglichten es, eine multimediale Ausstattung für die Jugendfeuerwehr sowie einen Transportanhänger mit Werbeflächen zu erwerben. Seit 2005 hat der Förderverein rund 20.000 Euro eingeworben. Für Sven Gaudian wie auch für den Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Lurup, Marc Lorenzen, ist klar: „Der Förderverein ist eine Erfolgsgeschichte.“
Kontakt: Tel. 832 21 75

Freiwillige Feuerwehr Lurup
27 Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr Lurup sind für die Sicherheit im Stadtteil verantwortlich. Im Jahr gibt es – je nach Wetterlage – zwischen 100 und 120 Einsätze. Zur Ausstattung gehören ein Löschgruppen- und ein Katastrophenschutzfahrzeug. 16 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 17 Jahren beteiligen sich regelmäßig an Ausflügen und Wettkämpfen. fh
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.