Fischereischein

Hamburg: Niemann | Hallo Angelfreunde
Maike Carlotta bei Oma und Opa im Garten, es wird gespielt, getobt, gebadet und es werden die Fische gefüttert. Plötzlich kommt die Frage: Opa, kann ich in deinem Teich mal angeln? Natürlich nicht, kannst du denn mal mit mir zum Angeln fahren? Nein liebe Maike, das kann ich auch nicht, dafür benötigt man einen Fischereischein und den muss man in einem Lehrgang machen, das ist so wie Schule und da muss man 2500 Fragen auswendig lernen und zum Schluss, nach 3 Wochen, zwei Prüfungen machen, dann erst darf man angeln. Da meint unsere Maike Carlotta: Dann mach das doch Opa, und das Schicksal nahm seinen Lauf. Im Urlaub auf Gran Canaria habe ich mich dann durchgerungen zu diesem Kraftakt, mich nach dem Urlaub 3 Tage vor Meldeschluss angemeldet, war die Nummer 39, 40 wurden nur zugelassen. Der Lehrgang ging über 3 Wochen Samstag/ Sonntag immer 8 Stunden auf harten Stühlen es ging eigentlich ganz locker los, aber dann kam die böse, böse Grippe, und wo alle dachten ich liege im Haus darnieder, war ich völlig geschwächt im Kurs und musste genau 386 Fragen auswendig lernen, ein Katalog aus 2500 Fragen in: Allgemeine Fischkunde, Spezielle Fischkunde wie Artbeschreibung, Lebensraum und Lebensweise, Gewässerkunde, Natur-, Tier- und Umweltschutz, Gerätekunde und Gesetzeskunde. In meiner Verfassung war das Stress pur. Am Samstag war dann die prakische Prüfung mit Angelgeschirr (das wir uns auch noch vorher selber kaufen mussten) diese Geräteprüfung habe ich locker bestanden und dann kam am 26. endlich die Theoretische Prüfung in der Schule Swattenweg, hier fand auch der Lehrgang statt. Die Prüfung ging von 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr und wurde abgenommen von dem Angelsport-Verband Hamburg e.V. 40 Prüflinge, Opa der älteste Teilnehmer, dann 60 schwere Fragen, jeder bekam einen anderen Fragebogen, Abschreiben war nicht möglich, 3 Personen sind durchgefallen, aber 3 Personen haben auch mit 0 Fehler bestanden, ja wer wohl? Natürlich war Opa dabei. Nun wurden die Urkunden überreicht und ich darf jetzt in ganz Deutschland mit Maike Carlotta zum Angeln fahren. Der Lehrgang und die Bücher haben zusammen 75.00 € gekostet, die Angelausrüstung war natürlich etwas teurer. Ja so sind wir Opa´s nun mal, aber Maike sage ich noch nichts, dann will sie bestimmt gleich mit mir los. Sie darf in meiner Begleitung mit einer Angelrute angeln bis zum 12. Lebensjahr. Ich habe die Urkunden an der Wand vor meinem Schreibtisch hängen, bin mächtig stolz auf meine Leistung, PETRI HEIL
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.