Die Luruper beschweren sich - die Post entschuldigt sich

Hurra, hurra die Post ist da? Die Luruper würden sich freuen... (Foto: pr)

Post-Pressesprecher hofft, dass sich die Zustellung in Lurup schnell wieder normalisiert.

Das Wochenblatt hat die Post mit den vielen Stimmen aus Lurup konfrontiert, die sich über die Zustellung beschweren. Hier die Stellungnahme von Postsprecher Martin Grundler:
„Betroffen ist in einem Fall ein Zustellbezirk, an dem es an einigen Tagen zu Unregelmäßigkeiten gekommen ist. Hintergrund: die bisherige Stammzustellerin ist auf eigenem Wunsch in eine andere Dienststelle versetzt worden, da sie die dort eine berufliche Aufstiegsmöglichkeit hatte. Die vertretenden Kräfte konnten in der Folgezeit an einigen Tagen wegen Erreichen der Höchstarbeitszeit die Tour nicht beenden. Die Reklamationskunden wohnen am Ende der Zustelltour und waren daher von Abbrüchen leider häufiger betroffen. Das bedauern wir sehr. Jetzt kommt in dem betroffenen Bezirk eine andere Kraft fest als Stammzusteller zum Einsatz, und wir gehen davon aus, dass sich die Lage wieder normalisiert.
Ansonsten haben wir im Bereich Lurup in den vergangenen Wochen leider mit einem sehr hohen Krankenstand zu tun, was angesichts hoher Sendungsmengen zu einer sehr hohen Belastung und bedauerlicherweise vereinzelt auch zu Abbrüchen der Zustelltour geführt hat. Das ist sehr ärgerlich, und wir können nur um Entschuldigung bitten.
Die Kollegen vor Ort arbeiten mit Hochdruck daran, dass so etwas nicht mehr vorkommt. Bei einem Abbruch stellen wir aber sicher, dass am nächsten Tag auf alle Fälle in den betroffenen Bereichen zugestellt wird. Da sich die personelle Situation jetzt aber sukzessive entspannt, gehen wir davon aus, dass die Zustellung wieder so läuft, wie es sein soll.
Ein Hinweis zur Zustellung am Montag: Selbstverständlich stellen wir jeden Werktag zu. Allerdings ist der Montag der Tag der Woche, an dem die geringste Menge Post aller Zustelltage unterwegs ist, da die meisten Firmen am Wochenende nicht arbeiten und auch keine Post verschicken. Daher liegt nur für ein Drittel der Haushalte überhaupt montags Post vor.“

Wichtig zu wissen
Für so genannte „Infopost“, dazu gehört die Werbung, gelten besondere Zustell-Bedingungen. Da der Absender vergünstigte Tarife erhält, darf diese Post bis zu vier Tage später als die „normale“ Post zugestellt werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.