Pokalfinals in Eimsbüttel

Wann? 28.05.2016 12:30 Uhr

Wo? Stadion Hoheluft, Lokstedter Steindamm 87, 22529 Hamburg DE
Von der Kreis- in die Landesliga: Das notdürftig angepasste „Durchmarsch“-T-Shirt des SC Sternschanze II. (Foto: fs)
Hamburg: Stadion Hoheluft |

Oddset- und Holsten-Pokal: Endspiele der Fußballer am Lokstedter Steindamm

Fritz Schenkel, Eimsbüttel/Altona

Die Augen Hamburgs, jedenfalls die, die die Welt gerne durch die Fußballbrille betrachten, blicken am kommenden Wochenende nach Eimsbüttel.
Zwei Herren-Pokalendspiele werden am Lokstedter Steindamm ausgetragen: Das „große“ Oddset-Pokal-Finale zwischen dem Oberligisten Altona 93 und dem Regionalligisten Eintracht Norderstedt beim SC Victoria und das „kleine“ des Holsten-Pokals für zweite Ligamannschaften tags darauf nebenan auf der Anlage des ETV.

Das Spiel von Altona 93 ist live in der ARD zu sehen

Beim Oddset-Pokal vor ausverkaufter Hütte geht es um den Einzug in die erste DFB-Pokal-Hauptrunde und viel Geld. Selbst die ARD wird in einer Konferenzschaltung live für ein Millionenpublikum berichten.
Die interessantere Geschichte verbirgt sich jedoch hinter dem „kleinen“ Finale. Es ist gleichzeitig auch ein Eimsbüttel-Derby der beiden Kontrahenten Niendorfer TSV II und SC Sternschanze II.
Die Niendorfer gehen als seit Ende April feststehender Meis-ter der Bezirksliga West und Aufsteiger in die Landesliga in das Duell. Der SC Sternschanze II hat dagegen eine Dramaturgie hingelegt, die sich kein Drehbuchschreiber beim Fernsehen einzureichen getraut hätte.

Niendorf gilt als Favorit im Holsten-Pokal


Die zweite Mannschaft ging als Tabellenvierter in den letzten Saisonspieltag, punktgleich mit dem Dritten und zwei Zähler hinter dem Zweiten. Der Truppe um Trainer Mattes Sandhop gelang ein fulminantes 14:0, die beiden Kontrahenten verhagelten sich jeweils mit einem Unentschieden ihre weitaus besseren Chancen. Der Durchmarsch von der Kreis- in die Landesliga ist nun perfekt.
Die Niendorfer, 2005 und 2013 bereits Pokalsieger, gelten als Favorit. Der Respekt voreinander ist jedoch groß. Beide Teams hatten sich in einem Saisonvorbereitungsspiel mit 1:1 getrennt. Niendorfs Trainer Matthias Jobmann betonte immer wieder die „körperbetonte Spielweise“ Sternschanzes. Der Underdog aus dem Schanzenviertel setzt auch „auf ein paar Prozente mehr“ durch die bekannt herausragende Fan-Unterstützung, so Trainer Sandhop.
Es ist keine kühne Prophezeihung: Um tollen Pokal-Fußball zu sehen, muss man nicht immer nach Berlin. Manchmal reicht auch Eimsbüttel.

Oddset-Pokal-Finale: Sonnabend, 28. Mai, 12.30 Uhr,
SC Victoria-Stadion Hoheluft, Lokstedter Steindamm 87
Eintracht Norderstedt – Altona 93

Holsten-Pokal-Finale: Sonntag, 29. Mai, 14 Uhr, ETV-
Anlage, Lokstedter Steindamm 76
Niendorfer TSV II –
SC Sternschanze II
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.