Wenn Patienten erzählen – Ausstellung im UKE

Wann? 10.04.2017 bis 20.04.2017

Wo? Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), Hauptgebäude (O10, Foyer), Hamburg DE
Hamburg: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), Hauptgebäude (O10, Foyer) | Nur die Behandlung durch die eigenen Kollegen ließ Prof. Dr. Michael Frotscher, Direktor des Zentrums für Molekulare Neurobiologie Hamburg (ZMNH) des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) den lebensbedrohlichen EHEC-Virus überleben. Wolfgang Schulz litt an unspezifischen Symptomen, bis er nach langem Leidensweg die richtige Diagnose erhielt. Fynn ist heute ein aufgeweckter kleiner Junge, obwohl er bei seiner Geburt nur 350 Gramm wog. Dies sind drei der 33 symbolischen Geschichten, die Patientinnen und Patienten in einer Ausstellung des Verbands der deutschen Universitätsklinika auf lebensgroßen Fotoaufstellern erzählen. Vom 10. bis 20. April ist die Ausstellung im Foyer und Patientenboulevard des UKE im Hauptgebäude O10 zu sehen.
Die Pop-up-Ausstellung ist am 21. März in Berlin gestartet und befindet sich seitdem auf Reise an ausgewählte Uniklinik-Standorte in ganz Deutschland. Die 33 in der Ausstellung vorgestellten Patienten stehen stellvertretend für Millionen Menschen in Deutschland, die den Ärzten, Pflegern und der medizinischen Ausstattung der Uniklinika ihre Gesundheit und oft auch ihr Leben verdanken.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.