Kampf um Erinnerung

In der deutschsprachigen Erstaufführung des englischen Autors Peter Quilter spielen Judy Winter, Gustav Peter Wöhler (l.) und Boris Aljinovic. Foto: Jim Rakete

„4000 Tage“ am St. Pauli Theater mit Star-Ensemble – Karten zu gewinnen

Heinrich Sierke, Hamburg

Ein Mann hat die letzten elf Jahre seines Lebens vergessen – über die Interpretation dieses Zeitraumes entbrennt ein Kampf zwischen der Mutter und dem Lebensgefährten des Schwerkranken. Der englische Autor Peter Quilter schildert in seinem neuen Theaterstück „4000 Tage“ das Drama dreier Menschen. Das St. Pauli Theater inszeniert die deutschsprachige Erstaufführung mit einem Star-Ensemble: Judy Winter, Boris Aljinovic und Gustav Peter Wöhler. Das Elbe Wochenblatt verlost drei Mal zwei Karten für die Aufführung am Donnerstag, 30. März.
Seit drei Wochen liegt Michael wegen eines Blutgerinnsels in seinem Gehirn im Koma. Am Krankenbett wachen seine Mutter Carol und sein Lebenspartner Paul. Sie verbindet eine tiefe gegenseitige Abneigung zueinander: Carol hat ihrem Sohn nie verziehen, dass er schwul geworden ist und sieht in Paul den „Schuldigen“.
Als Michael erwacht, fehlen ihm elf Jahre seiner Erinnerung. Es ist genau die Phase, die er mit Paul zusammengelebt hat – 4.000 Tage. Paul versucht mit allen Mitteln, Michael an die gemeinsame Zeit zu erinnern, während Carol den Gedächtnisverlust als Himmelszeichen sieht, ihrem Sohn einen „normalen“ Neustart des Lebens zu ermöglichen. Erbittert kämpfen beide um die Deutungshoheit über diese Zeit.
Dem erfolgreichen Autor Quilter geht es in kurzen, schnellen Dialogen unter anderem um die Frage, ob es wünschenswert wäre, eine Reset-Taste drücken zu können, um noch einmal an einen früheren Punkt der eigenen Entwicklung zurückzugehen.
Wer die Inszenierung des Regisseurs Ulrich Waller kostenlos sehen will, sendet bis Montag, 20. März, eine Postkarte mit Absender und Telefonnummer an: Elbe Wochenblatt, Stichwort: „4.000 Tage“, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg. Oder per E-Mail, mit dem Betreff „Gewinne: 4.000 Tage“, an post@wochenblatt-redaktion.de – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

4000 Tage
am St. Pauli Theater, Spielbudenplatz 29-30, Voraufführungen am 26. und 27. März, Premiere am 28. März. Weitere Aufführungen vom 30. März bis zum – mit wenigen Ausnahmen – 24. April. Beginn jeweils um 19.30 Uhr, sonntags um 18 Uhr. Tickets für 17,70 bis 47,40 Euro, inklusive aller Gebühren, unter
Tel. 47 11 06 66 ode ❱❱ www.st-pauli-theater.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.