Froonslüüd as Klotz an’t Been

Sie gastieren in Harburg: Die Ohnsorg-Schauspieler Hanka Schmidt und Markus Gillich. Foto: maike kollenrott

Ohnsorg-Gastspiel in Harburg: Een Matjes singt nich mehr
– Karten zu gewinnen

Horst Baumann, Harburg
Bis jetzt lautete die Devise von Hans-Otto Semmelhack „För een, de wiederkamen will, sünd Froonslüüd en Klotz an’t Been“. Doch nun, im reiferen Alter, beschließt Hans-Otto, den entscheidenden Schritt zu wagen und zu heiraten. Bei der Zukünftigen handelt es sich um Gudrun, die Tochter seines Chefs – ein „weiblicher Kühlschrank“, der nicht gerade durch Liebreiz zu überzeugen weiß.

Hans-Ottos Mutter sabotiert die Hochzeit

Zum Glück weiß Hans-Ottos Mutter Paula besser, was gut für ihren Sohn ist. Mit Hilfe eines Operetten zwitschernden Klempners, eines kleptomanen Butlers und einer jungen Hausbesetzerin namens Dele, die mehr mit Hans-Otto zu tun hat, als er glaubt, beginnt die urkomische Sabotage der Hochzeitsvorbereitungen …
Schon bald verliert der arme Hans-Otto den Überblick und tritt von einem Fettnäpfchen ins nächste, mögen sie auch noch so gut versteckt sein..
Das Elbe Wochenblatt am Wochenende verlost drei Mal zwei Karten für „Een Matjes singt nich mehr“ am Sonntag, 22. Oktober, um 18 Uhr im Harburger Theater. Gewinnen, so gehts: Einfach eine Postkarte an die Wochenblatt-Redaktion senden, Harburger Rathausstraße 40, 21073 Hamburg, oder eine E-Mail an: post@wochenblatt-redaktion.de, Stichwort „Gewinne: Een Matjes singt nich mehr“ (bei E-Mails bitte in die Betreffzeile). Einsendeschluss ist Freitag, 13. Oktober.
Bitte die Telefonnummer angeben, die Gewinner werden benachrichtigt und stehen auf der Gästeliste. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

❱❱ Harburger Theater,
Museumsplatz 2, Tickets (14 bis 26 Euro plus Gebühren) unter Tel. 35 08 03 21 oder unter www.ohnsorg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.