Rollstuhlbasketball-Krimi im InselPark

Das Final Four um den DRS-Pokal im Rollstuhlbasketball findet am Wochenende 28. und 29. März in der Basketball-Arena im Wilhelmsburger InselPark statt Foto: pr

BG Baskets Hamburg sind Gastgeber des Final Four um
den DRS-Pokal in der Wilhelmsburger Basketball-Arena

Von Sabine Deh.
Der Pokalsieger im deutschen Rollstuhlbasketball wird 2015 im Hamburger Süden ermittelt: Hamburg ist am
Wochenende 28. und 29. MärzGastgeber des Final Four um den DRS-Pokal. Spielleiter Peter Röder gab der Bewerbung der BG Baskets Hamburg den Zuschlag, die 31. Auflage des Finalturniers in der Basketball-Arena im Wilhelmsburger InselPark, Kurt-Emmerich-Platz, auszurichten. Neben Hamburgs Rollstuhlbasketballern, die dann die Chance haben, den Pokaltriumph vor heimischer Kulisse zu ermöglichen, nehmen das Oettinger RSB Team Thüringen, die Goldmann Dolphins Trier sowie
Titelverteidiger RSV Lahn-Dill an der Pokalendrunde teil.
„Hamburg als Tor zur Welt wird Hand in Hand mit den BG Baskets ein toller Gastgeber für das Final Four sein“, kommentiert BG Baskets Headcoach Holger Glinicke die positive Entscheidung, die Endrunde in der „schönsten Stadt der Welt“ auszurichten.
Im Halbfinale treffen die Hausherren am Sonnabend, 28. März, um 16 Uhr auf die Goldmann Dolphins Trier um Liga-Topscorer Dirk Passiwan. Im zweiten Halbfinale, ebenfalls am Sonnabend, 28. März, um 18.30 Uhr, fordert das Oettinger RSB Team Thüringen den amtierenden Double-Gewinner RSV Lahn-Dill heraus. Am Sonntag, 29. März, um 12 Uhr wird das Spiel um Platz 3 angepfiffen. Das große Finale startet um 14.30 Uhr.
Alle vier Partien finden in der neuen Basketball-Arena im Wilhelmsburger InselPark statt. Die 3.000 Zuschauer fassende Sporthalle ist seit Oktober 2014 das neue „Wohnzimmer“ für die BG Baskets Hamburg, die Hamburg Towers (2. Basketball-Bundesliga) sowie die Piraten Hamburg (Nachwuchs-Basketball-Bundesliga).
„Wir fühlen uns in Wilhelmsburg richtig wohl und freuen uns, hier das nächste Zeichen für Rollstuhlbasketball und Inklusion zu setzen“, so Hamburgs Rollstuhl-Basketball-Nationalspielerin
Gesche Schünemann.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.