„Winkzeichen“ auf der Veddel

Jugendliche aus Wilhelmsburg und von der Veddel haben zusammen mit Stahlbildhauer Johannes L.M. Koch die spektakuläre Skulptur „Winkzeichen“ gestaltet. Foto: PR
VEDDEL. Gerade erst hat Boran Burchhardt mit seinem Projekt „Goldene Fassade“ für Aufsehen gesorgt, da wird auf der Veddel, am Müggenburger Hafen, bereits das nächste spektakuläre Kunstwerk vorgestellt: „Winkzeichen“. Über sechs Monate haben Schüler aus Wilhelmsburg und von der Veddel am 14 x 3,5 Meter großen Objekt gearbeitet, immer unterstützt vom Hamburger Künstler Johannes L.M. Koch.
Das Kunstwerk besteht aus fünf Figuren. Jede Figur entspricht nach dem Flaggenalphabet aus der Schifffahrt einem Buchstaben. Zusammengesetzt ergeben die Buchstaben ein Wort.
„Die Figuren werden spektakulär in Reih und Glied am Ufer der Norderelbe aufgestellt und sind weit über den Müggehafen sichtbar“, freut sich Johannes L.M. Koch.
Beim Schaffen dieses Kunstwerks lernten die Schüler grundlegende Techniken des Metallbearbeitens wie Schweißen, Sägen, Biegen.
Johannes Koch: „Mit viel Engagement haben die Jungs und Mädchen über den langen Zeitraum hinweg durchgehalten, sich mit vielen Problemen auseinander gesetzt und dürfen jetzt stolz sein, ihr Werk der Öffentlichkeit vorzustellen.“ EW
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Wolf Holz aus Wilhelmsburg | 13.10.2017 | 20:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.