Was bedeutet dir Religion?

Ein Luftsprung für die Freiheit der Religion: Junge Menschen beschäftigen sich im „Dschihad für die Liebe“ mit der Frage, was Religion für sie bedeutet. (Foto: privat)

„Djihad für die Liebe“: Zehn junge Christen, Atheisten und Muslime
führen ein Theaterstück über Religion auf

Wilhelmsburg - Ein heiliger Krieg für die Liebe? Was soll das denn sein? Ein Theaterstück! Zehn Jugendliche führen es am Sonntag, 19. April, in der Kreuzkirche, Kirchdorfer Straße 170, um 16 Uhr auf.
Flüchtlinge aus Afghanistan, Kurdistan und Montenegro sowie Jugendliche aus Wilhelmsburg inszenieren gemeinsam ihre Sicht auf Gott und die Welt im Angesicht der aktuellen Weltlage. Sie nennen ihr Stück: „Djihad für die Liebe“ in Anlehnung an die ursprüngliche Bedeutung des Wortes: sich anstrengen, sich bemühen. Weiter gefasst beschreibt das Wort den Kampf mit sich selbst auf dem Weg zu Erkenntnis.
Texte aus den großen Weltreligionen
Unter der Regie von Irinell Ruf werden die Jugendlichen eigene Texte sowie Passagen aus den Werken von Rilke, Rumi, Hafez und Ibn Arabi und Zitate aus
Bibel und Qur’an lesen. In die Inszenierung fließen Poesie, Sprache und Musik ihrer Herzen ebenso ein wie ihre persönlichen Lebens- und Leidensgeschichten.
Nach dem Theaterstück kann mit den Jugendlichen diskutiert werden. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.
„Djihad für die Liebe“ ist ein Projekt der academie crearTaT in Kooperation mit der SCHURA (Rat der Islamischen Gemeinden in Hamburg e.V.) und der BASFI (Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration). Unterstützt wird die Aufführung durch das „Referat Christlich-Islamischer Dialog“ - nordkirche weltweit und die Saga/Gwg.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.