Von Krimi bis Grusel – Vorlesewettbewerb ging in die entscheidende Runde

Die Finalisten des Vorlesewettbewerbs 2011 mit ihren Lieblingsbüchern
*** Mit Geschichten von Hexen, jungen Detektiven und Märchengestalten sind die besten Vorleser aus allen sechsten Klassen der Nelson-Mandela-Schule in die Endrunde gestartet. ***

Beim diesjährigen Vorlesewettbewerb des 6. Jahrgangs traten die besten zwölf jungen Vorleserinnen und Vorleser, zwei aus jeder Klasse, zum großen Finale an. Mit Geschichten über junge Hexen, Nixen, Mädchen-Detektive und Gespenster starteten die KandidatInnen im ersten Durchgang der Endausscheidung mit einem bekannten Text. In einem zweiten Durchgang musste jede TeilnehmerIn noch einen unbekannten Text vortragen, um die Jury zu überzeugen.


Mit Betonung an den richtigen Stellen, wechselndem Tempo und klarer Stimme lasen die Kinder vor. Jahrgangsleiter Olaf Gent ist von seinen Schützlingen begeistert: „Wenn ich die Augen schließe, sehe die Geschichten vor mir.“ Die Qualität der Beiträge sei auch dieses Jahr wieder gestiegen, so Gent. Sein Kollege Igor Fux, Initiator des Wettbewerbs und Vorsitzender der Jury, freut sich ebenfalls: „Bei so vielen guten Beiträgen ist es eine schöne, aber auch schwierige Aufgabe, die Gewinnerin bzw. den Gewinner herauszufinden“, so der erfahrene Deutschlehrer. Doch gemeinsam mit seinem Jurorenteam, den Oberstufenschülern Sandra Ornella Jentzsch, Alberta Boateng-Sampong und Mehdi Batemi wird ihm eine gerechte Entscheidung gelingen.

Die beste VorleserIn wird in der kommenden Woche feierlich in der Aula bekannt gegeben.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.